03. März 2010 08:16

Asthma, COPD 

Immer mehr Lungenkranke

Atemwegserkrankungen: Asthma und COPD sind in Österreich auf dem Vormarsch.

Immer mehr Lungenkranke
© Getty Images

Alarm. Den Lungen der Österreicher geht es zunehmend schlechter: Rund sechs Prozent der Erwachsenen und zehn Prozent der Kinder und Jugendlichen leiden mittlerweile an Asthma bronchiale. Und fast jeder vierte Österreicher hat eine sogenannte „Raucherlunge“.

Asthma und COPD sind auf dem Vormarsch
Asthma ist eine entzündliche Erkrankung der Atemwege, bei der eine Überempfindlichkeit der Bronchien besteht. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von der Vererbung über Schadstoffbelastung bis zu Allergien. Asthma bronchiale gehört heute zu den häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter.

Aber auch andere Atemwegserkrankungen nehmen zu: Jeder vierte Österreicher leidet an COPD, also der chronisch obstruktiven Atemwegserkrankung, bei der die Schädigung der Lunge schleichend voranschreitet.

Die COPD (Englisch: chronic obstructive pulmonary disease) wird hauptsächlich durch Rauchen hervorgerufen. Durch Schadstoffe in der Umwelt und Passivrauchen sind heute aber auch immer mehr Nichtraucher von COPD betroffen.

Gefahr für geschädigte Bronchien und Lunge
Was den Betroffenen nicht bewusst ist: Virusgrippe verschlechtert das Leiden. „Chronische Lungenerkrankungen wie Asthma kompromittieren die lokale Abwehr von Infektionen in den Atemwegen, daher nimmt der Grippeschutz bei Kindern einen hohen Stellenwert ein“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Thomas Frischer von der Atem- und Allergieambulanz an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde des AKH Wien, anlässlich des P-Air-Presseclubs von AstraZeneca am 23.2.2010.

Neuer Impfschutz durch Nasenspray kommt 2011
Da Influenzaviren die Atemwege schädigen und zu Superinfektionen führen können, empfehlen Ärzte Patienten mit COPD und Asthma einen rechtzeitigen Grippeschutz. Wer den Stich mit der Nadel scheut, kann ab 2011 auf eine neue Form der Impfung gegen Grippe hoffen: Die schützenden Antikörper werden mittels Nasenspray übertragen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |