03. März 2010 08:33

Statt Tabletten 

Impfung gegen Bluthochdruck

Volksleiden soll mit einem Impfstoff in den Griff gekriegt werden.

Impfung gegen Bluthochdruck
© Getty Images

Spritzen statt schlucken. Das Wiener Biotech-Unternehmen Affiris AG arbeitet an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen chronischen Bluthochdruck. Die Impfung soll Angiotensin II im Körper hemmen. Dieses Hormon kann Gefäßverengungen und damit Bluthochdruck verursachen.

Eifrige Forschungsarbeiten
Auch international wird an einer derartigen Spritze eifrig geforscht. Der von der Schweizer Biotechnologie-Firma Cytos entwickelte Impfstoff AngQb, der auf demselben Prinzip beruht, zeigt in klinischen Tests bereits gute Erfolge. Solche ACE-Hemmer gibt es bereits in Tablettenform. Wegen unregelmäßiger Medikamenteneinnahme bekommen viele Hypertoniker ihren Blutdruck trotzdem nicht in den Griff. Mit wenigen Impfinjektionen im Jahr könnte der Behandlungserfolg steigen. „Welche Patienten von der Injektion profitieren, ist erst noch herauszufinden“, meint Internist Friedrich Hoppichler.

Volksleiden
Laut aktuellen Untersuchungen leiden 23 Prozent der Österreicher unter Bluthochdruck. Gegen die Volkskrankheit gibt es eine Reihe von blutdrucksenkenden Tabletten, die häufig kombiniert werden müssen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare