27. September 2007 12:00

Expertenbefragung 

Ist Bio wirklich gesünder?

Bio enthält nicht mehr Vitamine als nicht-bio, aber dafür weniger Pestizide.

Ist Bio wirklich gesünder?
© sxc

Bio-Produkte boomen. Aber sind sie auch wirklich besser? Das Magazin Reader's Digest vergleicht in seiner Oktober-Ausgabe Bio-Anbau und Ware aus konventioneller Landwirtschaft und geht dabei der Frage nach, ob Bio-Produkte auch wirklich gesünder sind.

Mehr Vitamine?
Umstritten ist unter Wissenschaftlern, ob es Unterschiede im Vitamingehalt gibt, "Etliche Studien deuten darauf hin, dass biologisch erzeugtes Blattgemüse reicher an Vitamin C und Antioxidanzien ist", betont Alberta Velimirov vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau Österreich. Andere Experten widersprechen dem. "Aus ernährungsphysiologischer Sicht besteht kein wesentlicher Unterschied zwischen bio und nicht bio", meint Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und gibt folgenden Rat: Beim Einkauf das Obst und Gemüse der Saison und aus der Region auswählen, es erntefrisch verzehren und eine lange Lagerung vermeiden, da sonst wichtige Vitamine und Mineralstoffe verloren gehen.

Bio-Markt boomt
In Österreich greifen 62 Prozent ein bis zwei Mal pro Woche zu Bio-Produkten. Obwohl diese Ware teurer ist boomt der Markt. Die Gründe dafür: Die Verbraucher wollen Schadstoffe in der Nahrung vermeiden, sich gesund ernähren und regionale Produkte fördern. Fakt ist: Alle Landwirte, auch die Bio-Bauern, kommen nicht ganz ohne Pflanzenschutz aus. Unterm Strich verwenden Bio-Produzenten aber nicht nur andere, sondern auch deutlich geringere Mengen an Pflanzenschutzmitteln.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |