14. Dezember 2009 11:17

Stress pur 

Jeder 5. möchte Weihnachten abschaffen

Weihnachtsstress: Die besten Methoden zum Entspannen.

Jeder 5. möchte Weihnachten abschaffen
© sxc

Weihnachten soll ein harmonisches Fest sein. Doch einige Menschen sehen den Feiertagen mit gemischten Gefühlen entgegen. Sie fühlen sich unter Druck gesetzt und fürchten sich vor Streit. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" in Deutschland. Jeder Vierte (24,6%) gibt an, die Feiertage setzten ihn massiv unter Druck, da man sich um so Vieles kümmern müsse. Bei den Frauen sind dies sogar 29,8% (Männer: 19,2%). Ebenso viele (22,8%) empfinden das Fest selbst als äußerst stressig, da Weihnachten ja immer alles perfekt sein müsse. Ein Fünftel (20,5%) der Befragten kann Weihnachten auch nicht so feiern, wie sie es selbst gerne möchten. Daher würden einige (18,6%) Weihnachten am liebsten gleich ganz abschaffen. Noch jeder Sechste (17,0%) gibt zu, dass am Fest zuhause zumeist gereizte Stimmung vorherrsche.

Die besten Methoden zum Entspannen
Auch wenn die Weihnachtszeit eigentlich besinnlich sein sollte: Für viele bedeutet sie Stress pur. Geschenke kaufen, Kekse backen und dann noch verschiedene Weihnachtsfeiern - zur Ruhe kommt man oft erst zwischen Heiligabend und Silvester. Damit einem der Weihnachtsstress nicht über den Kopf wächst, sollte man sich ab und zu eine Auszeit nehmen und bewusst entspannen. Wie das am besten funktioniert verrät Hans Haltmeier, Chefredakteur der Apotheken Umschau: "Da muss jeder seine eigene Methode finden. Muss herausfinden, was ihm am besten passt, ob es eher eine aktive Methode ist oder eine passive. Es gibt zum Beispiel eine Fülle von Entspannungstechniken. Yoga oder autogenes Training, aber auch ein Saunabesuch oder Sport sind ganz hilfreich. Eine ganz einfache Methode ist die Partnermassage, dazu braucht man überhaupt keine Vorkenntnisse."

Autogenes Training
Für eine Partnermassage braucht man - das liegt in der Natur der Sache - einen Partner. Wer alleine entspannen möchte, kann das beim autogenen Training tun: "Das ist überall einsetzbar und dabei konzentriert man sich im Wesentlichen ganz auf sich selber und entspannt sich dadurch. Ganz praktisch funktioniert das mit Formeln: Ich bin ganz ruhig, mir wird ganz warm. Und wenn man das lernen möchte, dann geht man am besten zu einem kompetenten Lehrer, der einem eine gute Einführung gibt."

Wichtig ist, dass man seine ganz individuelle Entspannungs-Technik findet. Hans Haltmeier hat die für ihn richtige Methode gefunden: "Bei mir persönlich sind es im Wesentlichen zwei Methoden, die gut funktionieren. Das eine ist Sport, den ich regelmäßig und seit vielen Jahren betreibe. Der gehört schon zu meinem Alltag wie Essen und Schlafen. Und das andere ist Musik hören."

Eine hervorragende Methode, um im Winter zu entspannen ist der Skilanglauf, schreibt die Apotheken Umschau. Auch empfehlenswert: Saunabesuche, ein warmes Bad oder ein heißer Tee.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare