14. Mai 2009 09:18

Studie zeigt 

Jedes 3. Kind raucht passiv mit

Obwohl viele Eltern wissen, dass Rauch für Kinder schädlich ist, kümmert sie das kaum.

Jedes 3. Kind raucht passiv mit
© sxc

Steiermark. “Wir müssen etwas tun“, anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai rief das Land Steiermark nun als Vorreiter eine Kampagne zum Schutz von Kindern vor dem Passivrauchen ins Leben.

Der dramatische Anlass: Laut einer aktuellen Umfrage ist bereits jedes dritte Kind (36,8 Prozent) im Alter von zehn bis 15 Jahren zu Hause öfters Passivrauch ausgesetzt. Jedes vierte Kind muss zu Hause sogar täglich ungewollt „mitrauchen“. Besonders ärgerlich: Gleichzeitig wussten 97 Prozent der Befragten, dass Passivrauchen gerade für Kinder besonders schädlich ist – doch einen Teil von ihnen kümmerte das wenig.

Alarmierend
Angesichts dieser alarmierenden Zahlen startete der steirische Gesundheitslandesrat Helmut Hirt gemeinsam mit der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse und der Fachstelle für Suchtprävention die Kampagne Rauchfrei dabei. „Wir sind überzeugt, dass viele Eltern, Großeltern und Erwachsene generell ihr Verhalten ändern, wenn es uns gelingt, ihnen bewusst zu machen, was Passivrauch für Kinder bedeutet“, betont Hirt.

Tatsächlich ist längst nachgewiesen, dass der blaue Dunst bei Kindern und Jugendlichen weit mehr schaden anrichtet, als bei Erwachsenen. Besonders die sich erst entwickelnden Organe haben keine Abwehrkräfte gegen Nikotin und andere Giftstoffe.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |