02. Juni 2010 09:30

Laufexperte 

Die 10 besten Jogging-Tipps für Anfänger

Sportmediziner gibt Lauf-Tipps. So vermeiden Sie die schlimmsten Laufsünden.

Die 10 besten Jogging-Tipps für Anfänger
© sxc

Experte. Orthopäde Thomas Wessinghage ist der renommierteste Laufexperte im deutschen Sprachraum. In seinem neuen Buch "Richtig gut laufen" (blv Verlag) gibt er Tipps, wie Sie Laufsünden vermeiden.

1. Sünde: Ohne Medizin-Check losrennen
Kein Joggingstart ohne vorherigen Arztbesuch. Der sagt Ihnen, ob Sie fit genug für Jogging sind.

2. Sünde: Schuhe ohne Beratung kaufen
Lassen Sie in einem Sportgeschäft Ihre Füße vermessen und suchen Sie dann gemeinsam mit einem Verkäufer den für Sie passenden Schuh aus.

3. Sünde: Ohne Aufwärmen loslegen
Aufwärm- und Lockerungsübungen vor jeder Trainingseinheit machen.

4. Sünde: Gleich mit Vollgas loslaufen
Laufen Sie langsam an, traben Sie gleichmäßig, atmen sie tief und regelmäßig: Faustregel: Anfänger sollten bei jedem 4. Schritt ein- und ausatmen.

5. Sünde: Hardcore-Finish bis zum Kollaps
Laufen Sie am Ende der Einheit langsam aus oder gehen Sie nur noch. Der Puls wird so schonend zurückgefahren.

6. Sünde: Während des Laufens nichts trinken
Der Körper braucht Flüssigkeit, gerade bei sportlicher Anstrengung. Trinken Sie daher regelmäßig.

7. Sünde: Joggen vor dem Schlafengehen
Zwischen Sport und Nachtruhe sollten mindestens zwei Stunden Pause liegen, sonst kommt es zu Schlafstörungen.

8. Sünde: Als Anfänger in Gruppe mitlaufen
Am Anfang alleine laufen, sonst überanstrengen Sie sich, wenn Sie mit Trainierten mithalten wollen.

9. Sünde: Täglich länger als eine Stunde joggen Anfänger auf keinen Fall. 40 Minuten sind genug.

10. Sünde: Einseitig trainieren
Joggen ist Ausgleichssport für Fitnessstudio & Co.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |