12. November 2007 08:29

OP-Boom 

Jugend-Kick per Beauty-OP

Sie sind noch nicht einmal 20 und schon mit ihrem Körper unzufrieden. Warum immer jüngere Mädchen von einer Beauty-OP träumen.

Jugend-Kick per  Beauty-OP
© ©Wild & Team-Fotoagentur / Martin Schalk

Nasenverkleinerung, Brustvergrößerung, Fettabsaugung und Faltenunterspritzungen – Schlagworte, die heutzutage jedes Kind kennt. Dass die Dutzenden Methoden der Schönheitschirurgie längst nicht mehr nur ein Thema für Frauen in den besten Jahren sind, zeigt ein Trend, der – wie kann es anders sein – aus den USA jetzt verstärkt nach Europa kommt. Studien belegen, dass die PatientInnen, die sich operativ verschönern lassen, immer jünger werden. Auch in Österreich und Deutschland. Laut einer Befragung des deutschen Meinungsforschungsinstituts Emnid würde sich nicht nur jede(r) sechste Befragte einer Schönheits-OP unterziehen – unter den 14-(!) bis 29-Jährigen wünscht sich sogar jede(r) Vierte eine Beauty-Korrektur. Und auch die Zahl der unter 18-Jährigen, die eine Operation tatsächlich durchziehen, steigt jährlich um beängstigende 14 Prozent.

„I want a famous face
Während vor fünfzehn Jahren Beauty-OPs ausschließlich den reichen und prominenten – meist betagteren – Damen vorbehalten waren, sind heute die diversen Eingriffe viel leichter zu finanzieren – werden doch Nasen-OP und Co. oft schon zu Dumping-Preisen angeboten. Zum anderen besteht auch eine immer größere Nachfrage von immer jüngeren Menschen, die so aussehen wollen, wie ihre Idole. Auf TV-Sendern mit junger Zielgruppe, wie Pro7 und MTV, legen sich Frauen in Sendungen wie The Swan live unters Messer. Teenie-Magazine beschreiben die einzelnen Methoden bis ins blutigste Detail – und zeigen: Alles ist möglich – jeder kann aussehen wie ein Model. „Der Leidensdruck der Mädchen, die zu kleine Brüste oder schon mit 17 Jahren Reiterhosen haben, ist nicht zuletzt wegen ihrer Vorbilder enorm“, erklärt Dagmar Millesi. Die plastische Chirurgin operiert in Wien jährlich bis zu 60 Mädchen unter 20 Jahren. „Manche sind sogar noch unter 16. In diesen Fällen müssen die Eltern allerdings ihr Einverständnis geben. Über 16 ist das dann nicht mehr notwendig.“ Dass die Vorbilder dieser jungen Mädchen Botox, Face-Lift und Brust-Vergrößerung wie einen Friseurbesuch sehen, fördert den Trend umso mehr.

Prominente Outings
Auch hierzulande wird das „OP-Outing“ junger Frauen immer schicker. Sogar die ehemalige Miss Austria, Tatjana Batinic, bekannte sich kürzlich per Presseaussendung zur Nasenoperation – und das mit nur 21 Jahren. „In meiner Branche ist perfektes Aussehen einfach notwenig“, argumentiert sie den Eingriff. Auch Moderatorin und Schauspielerin Adriana Zartl (32) macht kein Hehl daraus, dass sie sich bereits vor Jahren den Busen vergrößern ließ. Bei Ex-Ö 3-Moderatorin und Sängerin Martina Kaiser ist selbiges ein offenes Geheimnis.

ATV-Moderatorin Katrin Lampe hingegen erklärt, ihre Nase aus medizinischen Gründen verkleinern lassen zu haben – fest steht jedoch, dass die heute 30-Jährige aussieht, als sei sie bereits Stammgast im Wartezimmer diverser Chirurgen. So wie Isabella Meus. Die 25 Jahre junge Gefährtin von Schönheitschirurg Artur Worseg steht zu ihrer Leidenschaft, sich unters Messer zu legen. „Ich lasse mich gerne operieren. Das macht mir eben Spaß“, erzählt die Mutter eines zweijährigen Sohnes. Ihre Freundin Christina „Mausi“ Lugner ist mit 42 eine Spätberufene: Erst im März diesen Jahres wagte sie den Schritt zur Brust-OP. Die Folgen: Scheidung vom Ehemann nach 17 Jahren. Und auf zu neuen Ufern.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |