03. Dezember 2008 08:17

Hausarbeit 

Knackpo mit Weihnachtsputz

Gesundheitstrainerin gibt Tipps, wie Staubsaugen und Co. zum Sportprogramm werden.

Knackpo mit Weihnachtsputz
© sxc
Knackpo mit Weihnachtsputz
© sxc

Beim Geschirrspüler-Ausräumen den Po trainieren und beim Laubrechen die Bauchmuskeln - wer sich zu Zeiten der Finanzkrise kein Fitness-Studio leisten kann, der kann auf einfachere Mitteln zurückgreifen. Gesundheitstrainerin Sonja Ruprah-Weihs weiß, wie Staubsaugen und Co. zum Fitnessprogramm umfunktioniert werden können und gibt rechtzeitig zum Weihnachtsputz Tipps.

Langsame Bewegungen
"Gesunde Bewegung muss so gestaltet sein, dass man sie automatisch in den Alltag integriert", so Ruprah-Weihs. Dann könne der Effekt für den ganzen Körper genutzt werden. "Das ist im Grunde ganz einfach, wenn man es zulässt." Dazu müsse man zuerst "den Körper wieder ins Lot bringen" - eine individuelle Sache, die mittels kleiner langsamer Bewegungen einzelner Körperpartien und einer Gedankenreise durch den Köper gelingen kann.

In die Knie gehen
Darauf kann man dann aufbauen und "Alltagsbewegungen überprüfen und optimieren", sagte die Gesundheitstrainerin und nannte Beispiele: Beim Geschirrspüler-Ausräumen sollte man in die Knie gehen, "aber kein Hohlkreuz machen, sondern das Becken ein bisschen nach vorne geben". Dadurch würden die Bauchmuskeln automatisch angespannt. "Wenn man dann die Knie abbiegt und das Becken leicht dreht, zieht es die Wirbelsäule immer mehr in eine schöne Krümmung. Beim Raufgehen das Becken nach vorne schieben, dann spannt man den Po an." Das unterstütze auch die Bauchmuskeln - und mache fit.

So effektiv ist Staubsaugen
Staubsaugen kann ebenso effektiv sein: "Meistens übt man wahnsinnigen Druck auf den Staubsauger aus und schiebt den Stiel extrem nach vorne. Das übt aber wieder einen Druck auf die Lendenwirbel und die Bandscheiben aus", so die Gesundheitstrainerin. Besser: "Wenn ich das Ganze in einem Ausfallschritt mache, den Staubsauger näher zu mir schiebe und eine leichte Drehbewegung dazu mache, dann trainiere und entspanne ich gleichzeitig." Tipps für Fortgeschrittene: Einmal mit der einen, dann mit der anderen Hand saugen - das trainiere die Gehirnhälften.

Laubrechen macht fit
Fitness kann man sich auch bei der Gartenarbeit holen: Beim Laubrechen sollte man z. B. den Rechen nicht aus voller Ellenbogen-Wucht "zurück reißen", sagte Ruprah-Weihs. "Sondern das Becken leicht nach vorne neigen und die Kraft aus der Mitte holen." Eine "leichte Drehbewegung" eingebaut, trainiere Bauch- und Brustmuskeln - letzteres sei auch gut für die Halsmuskeln.

Wer unter Anleitung des Profis gesunde Bewegung im Alltag lernen will, kann dies am 18. April 2009 in zwei Kursen - "Fit mit Hausarbeit" bzw. "Fit mit Gartenarbeit" - am Wiener Polycollege tun. Informationen sind unter http://www.polycollege.at abrufbar. Wem es bis dahin noch zu lange dauert oder wer ein Weihnachtsgeschenk für Körperbewusste sucht: Die CD "Bodymanagement - Sechs Minuten am Tag verändern dein Leben" von Sonja Ruprah-Weihs ist für 24,90 Euro plus sieben Euro Versand ab sofort über die Homepage http://www.ruprah.com/


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |