22. April 2010 10:43

Gefährlich 

Können Tattoos Hautkrebs auslösen?

Oft sind in Tattoo-Farben Stoffe enthalten, die Allergien verursachen.

Können Tattoos Hautkrebs auslösen?
© sxc
Können Tattoos Hautkrebs auslösen?
© sxc

Tattoos liegen nach wie vor im Trend, Fans des bunten Körperschmucks sollten sich allerdings über die Gefahren einer Tätowierung im Klaren sein. Hautärzte schlagen Alarm: Tätowierungen sind nicht so ungefährlich wie gedacht. Oft sind in Tattoo-Farben Ruß und Schwermetalle enthalten, die Allergien verursachen und im Verdacht stehen, Krebs auszulösen.

Auswirkungen auf Gesundheit
Hautärzte der Uniklinik Regensburg erforschten die Gesundheitsauswirkungen von Tattoos, insbesondere die der Farben, die beim Stechen verwendet werden. Erschreckend: Bei einer Untersuchung mit 3500 Teilnehmern klagten sieben Prozent noch Monate nach dem Tätowieren über Jucken, Brennen und Rötungen. Das deutet darauf hin, dass Inhaltsstoffe der Tattoo-Farben nicht vertragen werden.

20 Nadelstiche pro Sekunde
Beim Tätowieren ist die Haut etwa 20 Nadelstichen pro Sekunde ausgesetzt. Ein Teil der Farben wird sofort über die Gefäße abtransportiert, die Partikel verbreiten sich über die Lymphknoten im ganzen Körper.

Besonders für die schwarze Tätowierfarbe ist der Einsatz von Ruß-Partikeln sehr beliebt, weil sie eine besonders intensive Färbung geben. Der Ruß entsteht allerdings beim Verbrennen von Rohöl oder Teer, mit Nebenpodukten, die Krebs verursachen können. Die Forscher weisen darauf hin, dass in der Fachliteratur 30 bis 40 Fälle dokumentiert sind, wo Hautkrebs in Tattoos auftritt. Bislang kann der Verdacht, dass Tattoos das Hautkrebsrisiko erhähen, noch nicht wissenschaftlich belegt werden.

Gefährliche Tattoo-Entfernung
Egal wie schön es auch sein mag, die meisten Träger des aufgemalten Körperschmucks haben irgendwann genug von ihrem Tattoo. Bei der Entfernung mit einem Laser kann es abr auch zu Komplikationen kommen. Durch den Laser werden die Farbkristalle des Tattoos zerkleinert, durch das Immunsystem werden diese Kristalle abtransportiert und im besten Fall ausgeschieden. Während der Laserbehandlung kann es aber durchaus passieren, das die Farbstoffe in krebserregende Bruchstücke zerfallen.

Darauf müssen Sie beim Tätowieren achten
Falls Sie sich doch für ein Tattoo entscheiden sollten Sie folgende Punkte beachten:
- Wählen Sie ein Motiv, dass Ihnen wirklich gefällt und das zeitlos ist, der Name des aktuellen Partners kann schnell unangenehm werden.

- Sehen Sie sich das Tatoo-Studio genau an, achten Sie auf Sauberkeit, Hygiene und es sollte auf jeden Fall einen Sterilisator geben, mit dem die Instrumente sterilisiert werden.

- Überlegen Sie genau, ob Sie wirklich ein Tattoo wollen, lassen Sie sich keinesfalls von jemandem dazu überreden und wagen Sie keinesfalls nur aus einer Laune heraus diesen Schritt.

- Der Tätowierer muss sich auf jeden Fall während des Vorgangs saubere Latex-Handschuhe anziehen, wenn das nicht der Fall ist sollten Sie das extra verlangen.

- Fragen Sie auf jeden Fall nach der richtigen Nachbehandlung für Ihr Tattoo!


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |