09. November 2007 11:26

Studie 

Konzentration lässt im Alter nicht nach

Senioren sind ähnlich aufmerksam wie jüngere Erwachsene und lassen sich nicht so leicht ablenken.

Konzentration lässt im Alter nicht nach
© sxc

Ältere Menschen lassen sich nicht leichter ablenken als jüngere Erwachsene. Eine amerikanische Studie zeigt, dass Senioren sich ähnlich wie Jüngere auf ein bestimmtes Sinnesorgan konzentrieren oder die Aufmerksamkeit zwischen verschiedenen Sinnesorganen wechseln können.

Reaktion
Die Forscher der Wake Forest Universität im US-Bundesstaat North Carolina unterzogen eine Gruppe von 18 bis 38 Jahre alten Personen und eine zweite Gruppe von 65- bis 90-Jährigen verschiedene Tests. In einem Versuch ermittelten sie, wie schnell die Probanden auf einen bestimmten angekündigten Reiz - wie etwa ein Geräusch - reagierten. Zusätzlich maßen sie die Reaktionszeit der Teilnehmer, wenn diese statt mit dem angekündigten Geräusch mit einem plötzlichen Licht konfrontiert wurden und daher zwischen zwei Sinnesorganen wechseln mussten. Schließlich ließen sie die Testpersonen auf ein Signal reagieren, dessen Art zuvor nicht angekündigt worden war.

Kaum Unterschiede
Die älteren Teilnehmer unterschieden sich dabei kaum von den Jüngeren, wie die Wissenschaftler auf einer Konferenz in San Diego berichteten. Dies zeige, dass die Fähigkeit des Gehirns, sich auf verschiedene Arten von Sinnesreizen zu konzentrieren, selbst in hohem Alter noch intakt bleibe.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |