05. August 2010 09:28

Vorbeugen 

Sport halbiert Krebsrisiko bei Männern

Wer täglich eine halbe Stunde trainiert, senkt sein Krebsrisiko um die Hälfte.

Sport halbiert Krebsrisiko bei Männern
© sxc

Männer, die mindestens eine halbe Stunde täglich trainieren, haben ein halb so großes Krebsrisiko wie Männer, die sich nicht regelmäßig körperlich betätigen. Das zeigt eine Studie aus Finnland.

Die Untersuchung
Wissenschaftler werteten ein Jahr lang die sportlichen Aktivitäten von 2560 Männern im Alter von 42 bis 61 Jahren aus, die bis dahin nicht an Krebs erkrankt waren, wie es in einer veröffentlichten Untersuchung im "British Journal of Sports Medicine" heißt. Durchschnittlich 16 Jahre nach der Testreihe waren 181 Untersuchungsteilnehmer an Krebs gestorben. Vor allem an Tumoren in Magen, Darm, Lunge, Prostata und Gehirn, wie es in der Untersuchung heißt.

Höherer Sauerstoffverbrauch
Bei den sportlichen Männern, die durch die körperliche Betätigung einen höheren Sauerstoffverbrauch hatten, gab es demnach nur halb so viele Krebserkrankungen, selbst wenn andere Faktoren wie Alter, Gewicht, Alkoholkonsum und Rauchen berücksichtigt wurden.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |