25. März 2009 07:38

Studie zeigt 

Lakritze blockiert Wirkung von Medizin

Organempfänger sollten sich hüten. Auch andere Lebensmittel können Wirkung von Medikamenten beeinträchtigen.

Lakritze blockiert Wirkung von Medizin
© sxc

Organempfänger sollten sich vor Lakritz hüten. Eine Studie aus Taiwan zeigt erstmals, dass die Süßigkeit im Körper die Aufnahme des Wirkstoffs Ciclosporin blockiert. Dieses in verschiedenen Medikamenten enthaltene Immunsuppressivum soll nach dem Einpflanzen eines Organs eine Abstoßungsreaktion der Körpers verhindern. Eine unterbundene Wirkung könne fatale Folgen haben, warnte die Chemikerin Pei-Dawn Lee Chao von der Universität Taichung auf einer Tagung in Salt Lake City.

Meiden
Die Forscherin hatte zuvor Ratten Ciclosporin verabreicht, wobei manche Tiere zusätzlich entweder Lakritz erhielten oder aber dessen Inhaltsstoff Glycyrrhizin. Sowohl Lakritz als auch Glycyrrhizin senkten die Ciclosporin-Werte im Organismus der Tiere. "Ich würde Transplantationspatienten dazu raten, Lakritze ganz zu meiden", betont Chao. Ciclosporin wird auch gegen andere Erkrankungen verordnet wie etwa Rheuma und manche Hautleiden.

Wirkung beeinflusst
Die Forscherin verweist darauf, dass auch andere Lebensmittel die Wirkung des Mittels schmälern können, darunter Johanniskraut, Zwiebeln, Ginkgo und Ingwer. Pampelmusen haben dagegen den umgekehrten Effekt: Sie können die Ciclosporin-Werte massiv in die Höhe treiben.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare