05. Mai 2010 09:38

Unverträglichkeit 

Wie gesunde Milch krank machen kann

Immer mehr Österreicher leiden unter Milch-Unverträglichkeit. Was hilft.

Wie gesunde Milch krank machen kann
© Getty Images

Alarm. Milch ist gesund: Das Beste von der Kuh liefert wertvolles Eiweiß, B-Vitamine und vor allem Kalzium. Wer regelmäßig Milch und Milchprodukte konsumiert, hat im Durchschnitt dichtere Knochen. Doch immer mehr Menschen haben mit diesem Grundnahrungsmittel Probleme: Sie reagieren empfindlich auf einen Bestandteil der Milch. Die Folgen: Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall bis zu Kopfschmerzen und Hautausschlägen. Wer trotzdem zum Glas Milch oder Käse greift, belastet auf Dauer Darm und Immunsystem.

Milchallergie oder Laktose-Intoleranz?
Bei Milcheiweißallergie reagiert der Körper auf bestimmte Proteine wie Casein oder Molke überempfindlich. Eine ausgeprägte Allergie tritt meist schon im Säuglingsalter auf. Aber auch immer mehr Erwachsene leiden an Milch-Unverträglichkeit. „Lebensmittel-Intoleranzen nehmen zu. Über die Gründe wird spekuliert“, weiß etwa Bioresonanz-Experte Hannes Schreyer. Wer Casein nicht verträgt, muss auf Milchprodukte verzichten. Bei Molke-Unverträglichkeit sind Ziegen- und Schafmilch ein Ersatz.

Enzymmangel
Aber auch Milchzucker kann zu Verdauungsstörungen führen: Fehlt das Enzym Laktase im Darm (oder wird zu wenig gebildet), kann Milchzucker (Laktose) nicht gespalten werden. Wer nicht auf Milch verzichten will: laktosefreie Milch kaufen oder das fehlende Enzym (Präparate rezeptfrei erhältlich) ersetzen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |