31. Oktober 2008 08:56

Durchhalten 

Laufen auf gesunder Basis

Laufen macht schlank, fit und glücklich. Damit es für Sie noch besser läuft: Die zehn besten Laufschuh-Modelle im Härtetest. Plus: Profi-Tipps!

Laufen auf gesunder Basis
© sxc

Zum Laufen braucht’s nicht viel: Zwei Füße und zwei Schuhe. Allerdings sind das auch jene vier Elemente, die Probleme bereiten können. Denn Fußfehlstellungen und falsches Schuhwerk lassen so manche Joggingrunde zur Qual werden. „Ein guter Sportschuh muss, im Gegensatz zu einem normalen Straßenschuh, nicht nur einwandfrei passen, sondern muss den Fuß auch unbedingt ausreichend stützen und führen“, erklärt der Wiener Orthopäde Karl-Michael Riedl. Gemeinsam mit dem Experten hat MADONNA die besten Laufschuhe für Damen getestet und die wichtigsten Tipps rund ums richtige Schuhwerk für Sie zusammengefasst. Außerdem verraten wir die hilfreichsten Motivations-Tipps.

Analyse
Es scheint nichts Einfacheres zu geben als loszulaufen – und tatsächlich ist beim Loslaufen noch alles in Ordnung. Doch nach etwa einer halben Stunde machen sich möglicherweise Muskeln und Bänder schmerzhaft bemerkbar: Dann nämlich, wenn Platt-, Senk- oder Spreizfüße ihre Arbeit ungestützt verrichten müssen. „Dadurch wird die Muskulatur über Gebühr beansprucht, ermüdet rasch und schmerzt“, erklärt Riedl. Deshalb empfiehlt der Experte vor dem Schuhkauf eine professionelle Laufanalyse, die in jedem Sportfachgeschäft angeboten wird. Bei der Bewegungsanalyse, die am Laufband stattfindet, wird die Körperhaltung während der Bewegung ersichtlich. Der Verkäufer sieht in der Dynamik wesentlich mehr als in der Statik. Aus diesen Erkenntnissen entsteht bei Bedarf eine Sporteinlage. Sie unterstützt Senk-, Spreiz-, Knick- oder Plattfüße, stabilisiert das Sprunggelenk oder wirkt dämpfend und entlastend auf belastete Stellen.

Richtig kaufen
„Die beste Zeit zum Laufschuhkauf ist der Nachmittag, da der Fuß im Lauf des Tages ein bisschen größer wird“, informiert Riedl. Was die Schuhgröße betrifft, ist es wichtig, den Zehen vorne etwas Platz zu lassen – von der großen Zehe bis zur Schuhspitze etwa eine Daumenbreite. Wichtig ist zudem, dass der Schuh im Fersen- und Mittelfußbereich einen guten Halt gibt, damit man mit der Ferse nicht aus dem Schuh schlüpft. Über die Art des Schuhs entscheidet auch die Konstitution des Sportlers: Für einen schweren Läufer empfiehlt Riedl relativ gerade geschnittene und dadurch härtere Leisten, ein leichter Läufer ist mit taillierten Leisten besser beraten.

Übrigens: Nach etwa 800 bis 1.000 gelaufenen Kilometern naht selbst für den besten Schuh das Ende. Und dann muss ein neuer her...

9 Tipps für die Motivation
1 Freunde
Fragen Sie einen Freund, ob er mit ins Training einsteigen möchte. Gemeinsam macht Laufen doppelt Spaß.

2 Ziele
Setzen Sie sich ein realistisches Ziel (wie Halbmarathon)und wetten Sie mit einem Freund, dass Sie das erreichen.

3 Austausch
Informieren Sie sich und tauschen Sie sich mit anderen Läufern aus. Zum Beispiel in einem der vielen Laufforen im Internet.

4 Belohnung
Füttern Sie ein Sparschwein für jede absolvierte Einheit mit einem festen Betrag. Mit dem Geld können Sie sich dann etwas gönnen.

5 Abwechslung
Suchen Sie sich mehrere Laufstrecken. Abwechslung erhöht die Lauflust!

6 Musik
Spielen Sie sich Ihre Lieblingssongs auf einen MP3-Player. Ein paar langsamere Stücke fürs Warm-up und das Cool-down. Und Beats für unterwegs.

7 Erzählungen
Erzählen Sie Kollegen im Büro von Ihren Lauferlebnissen. Die werden Sie bewundern – und für Sie wächst der Druck, dranzubleiben.

8 Equipment
Eine neue Laufjacke oder ein neues Schuhmodell macht ebenfalls mehr Lust auf das Training.

9 Timing
Legen Sie das Training auf einen festen Termin, den Sie sich in den Kalender schreiben.

Nächste Seite: Die besten Schuhe und Einkauftipps

Qual der Wahl
Diese Fragen sind vor dem Schuhkauf relevant: Wie viel laufen Sie? Und wo?

Modell

ASICS Gel-Kayano 14

NIKE Air Zoom Vomero

Brooks Infiniti

ADIDAS Supernova Cushion 7

Für Hobby-läufer

****

****

****

***

Für Profi-Ansprüche

***

***

***

**

Straße, Asphalt

****

****

****

***

Unebene Wege, Wald

**

*

**

**

Preis

164,99 Euro

139,99 Euro

144,99 Euro

114,99 Euro

Fazit

Der Gewinner unserer zehn Modelle: Verringert die einwirkenden Stoßkräfte optimal.

Atmungs-aktives Mesh-Obermaterial, Feuchtigkeit transportierende Einlegesohle.

Punktet vor allem durch optimale Passform. Vorfuß ist etwas breiter geschnitten.

Angenehme Passform und gute Dämpfung. Design und Funktion sind ideal vereinigt.

Modell

ASICS GT-2130

NEW BALANCE WR 768 ST

NEW BALANCE 1062 EU

BROOKS Adrenaline GTS8

Für Hobby-läufer

***

***

***

***

Für Profi-Ansprüche

****

**

****

**

Straße, Asphalt

***

***

****

***

Unebene Wege, Wald

***

**

***

****

Preis

124,99 Euro

120 Euro

140 Euro

124,99 Euro

Fazit

Extrem stabiles Modell für Top-Anforderungen. Extra-Plus: so leicht wie kein anderes!

Bietet eine ideale Mischung aus Dämpfung und Stütze. Angenehmer Tragekomfort.

Vermindert die Aufprall-kräfte und sorgt für ein geschmeidiges Abroll-verhalten.

Zusätzliche Vorfuß- und Fersen-dämpfung sowie Mittelfuß-unterstützung für Stabilität.

Modell

NIKE Air Structure Triax

AICS Gel-Foundation 8

Für Hobby-läufer

***

**

Für Profi-Ansprüche

***

*

Straße, Asphalt

***

***

Unebene Wege, Wald

**

***

Preis

119,99 Euro

114,99 Euro

Fazit

„Belüftung“ in der Ferse und im Vor-derfuß. Flexibler Vorder-fuß dank Fitsole-Einlage.

Mittelfuß-unterstützung für Stabilität und Bewegungs-kontrolle. Gutes Abrollen möglich.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |