11. November 2009 09:20

Unverträglichkeit 

Wenn Essen krank macht

Lebensmittel-Unverträglichkeiten: Immer mehr Menschen können bestimmte Nahrung nicht verdauen.

Wenn Essen krank macht
© Getty Images

Alarm. Haben Sie nach dem Essen manchmal Hautausschläge, Durchfall oder ist Ihnen schlecht? Die Ursache sind nicht immer Allergien oder verdorbene Lebensmittel. Immer öfter verbirgt sich hinter den Symptomen eine Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Bestandteilen von an sich bekömmlichen Nahrungsmitteln. „Unverträglichkeitsreaktionen entstehen, wenn Verdauungsenzyme Nahrungsbestandteile schlecht spalten“, erklärt Internist Michael Wolzt.

Milchzucker, Fruchtzucker, Gluten
„Grundsätzlich kann man gegen jedes Nahrungsmittel eine mehr oder minder ausgeprägte Unverträglichkeit entwickeln“, meint Bioresonanz-Experte Hannes Schreyer. Lebensmittelunverträglichkeiten sind vor allem in den industrialisierten Ländern immer stärker auf dem Vormarsch. Experten schätzen, dass jeder Dritte Probleme mit dem Essen hat. Vor allem Milchzucker, Fruchtzucker und Gluten – das Klebereiweiß in vielen Getreidesorten – führen zu Verdauungsstörungen.

Forschung
Da die Zahl der Betroffenen ständig steigt, haben namhafte Experten die Wissenschaftliche Gesellschaft zur Forschung und Weiterbildung im Bereich nahrungsmittelbedingter Intoleranzen (NutriDis) gegründet. Sie wollen sich für mehr Aufklärung einsetzen und Betroffenen eine Plattform geben ( www.nutridis.at).


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |