14. Jänner 2008 08:09

Neue Enthaltsamkeit 

Liebeserfolg mit der Sex-Diät

Sex beim ersten Date? Besser warten, meint der neue Beziehungsratgeber "Die Sex-Diät".

Liebeserfolg mit der Sex-Diät
© sxc

Ständig wechselnde Partner, viele Scheidungen – was macht die moderne Frau falsch? Für die britische Journalistin und Autorin Kate Taylor liegt die Antwort klar auf der Hand: Sie lässt sich zu schnell verführen. In ihrem neuen Buch „Die Sex-Diät“ formuliert sie eine provokante These, die ihrer Meinung nach den Weg zu dauerhaften Partnerschaften ebnet: Kein Sex in den ersten sechs Monaten einer Beziehung!

Der Mann fürs Leben
Doch welcher Mann wartet ein halbes Jahr darauf, bis seine Liebste die Hüllen fallen lässt? Für Taylor ist die Antwort klar: „Jeder, der wirklich auf Sie steht. Denn Männer, die lieben, warten ab, bis die Partnerin wirklich zu diesem Schritt bereit ist.“

Und macht sich ein Typ nach einigen Treffen ohne Sex aus dem Staub, dann war er es ohnehin nicht wert. Zumindest für jene, die sich nach Mr. Right umsehen, kann es durchaus lohnend sein, den Ansatz von Kate Taylor etwas genauer zu betrachten. Denn manchmal ist ein klares „Nein“ zu Sex und ein bloßer Kuss sehr viel erotischer als alles mitzumachen. Ein Spiel mit der Erotik, das auch Millionenerbin Paris Hilton klar ist – auch wenn diese im Allgemeinen nicht gerade für ihre Zurückhaltung bekannt ist. Dennoch meint sie: „Mir gefällt es, wie die Kerle verrückt werden, wenn sie keinen Sex bekommen.“

Ein von der Autorin entwickelter Test verrät Ihnen, ob die Sex-Diät für Sie geeignet ist. Einfach alle Fragen mit „ja“ oder „nein“ beantworten. Müssen Sie eine oder mehrere Fragen bejahen, kann es los gehen. Und ganz ehrlich – es müssen ja nicht unbedingt sechs Monate sein ...

Erste-Hilfe-Tipps
Die Sex-Diät bedeutet eine Zeit völliger sexueller Abstinenz. Damit Sie diese durchhalten, greift Autorin Kate Taylor tief in die Trickkiste und verrät Erste-Hilfe-Tipps für alle Fälle:

Das erste Date
Gerade am Anfang erfordert die Diät viel Selbstbeherrschung. Deshalb machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Treffen Sie sich an einem öffentlichen Ort, etwa einem Café oder Restaurant. Verabschieden Sie sich noch vor der Tür des Lokals und lassen Sie sich nicht nach Hause bringen. So kann es erst gar nicht zu einer verfänglichen Situation kommen. Und wenn schon Abschiedskuss: dann flüchtig und auf die Wange.

Das zweite Date
Wir bleiben an einem öffentlichen Ort, nur Kinos sollten Sie in dieser Phase noch meiden. Sie wollen Ihrem Liebsten schließlich nicht zu viel versprechen. Auch beim Alkoholkonsum ist Mäßigung angesagt, denn nur so behalten Sie die Kontrolle über sich.

Das dritte Date
Sollte er Sie jetzt zu sich nach Hause einladen, sollten Sie ausschlagen. Keine Sorge, das wirkt nicht seltsam! Weniger ist mehr, daher beenden Sie das Treffen nach drei Stunden. Versichern Sie ihm, dass Sie sich gefreut haben, ihn zu sehen, aber achten Sie darauf, nicht entschuldigend zu wirken. Sie haben keinen Grund dazu!

Das vierte Date
Unternehmen Sie etwas, das den Intellekt fördert: Theaterbesuche oder ein Quizabend mit Freunden sind ideal. Dabei finden Sie viel über seine Interessen heraus. Sicherheitshalber nichts mitnehmen, womit Sie sich am nächsten Morgen frisch machen könnten. So kommen Sie nicht in Versuchung, über Nacht zu bleiben. Gute Taktik, um Themen über Sex abzublocken: ein herzhaftes Gähnen.

Nach einem Monat
Langsam sollten Sie ihm klaren Wein einschenken und ihm sagen, dass Sie mit der körperlichen Nähe noch warten wollen. Irgendwann kommt es ohnehin zur Sprache. Halten Sie durch, es lohnt sich. Gemeinsame Wochenenden und Urlaube sollten Sie meiden – das würde Sie bei Ihrem Vorhaben nur hindern. Ausnahme: Es fahren noch andere mit und es ist klar vereinbart, dass Sie nicht bei ihm übernachten.

Die kommenden Monate
Denken Sie nicht daran, wie viele Wochen noch vor Ihnen liegen, sondern gehen Sie einfach Date für Date an. Und spüren Sie nach, wie Sie sich fühlen. „Denn diese sexlosen Monate sind nicht etwas, was es einfach durchzustehen gilt“, meint Taylor. „Es ist eine Zeit, in der Sie prüfen, ob Sie zusammenpassen könnten. Und am Ende steht hoffentlich ein Mann, der Sie zeitlebens aufrichtig verehrt!“

Freilich: Ohne Garantie...

Nächste Seite: Test: Wie sehr brauche ich die Sex-Diät?

Test: Wie sehr brauche ich die Sex-Diät?

1. Haben Sie jemals Sex gehabt, obwohl rückblickend ein einfaches „Danke für die Einladung“ oder „Tut mir leid, dass ich deinen Geburtstag vergessen habe“ genügt hätte?

2. Haben Sie jemals die Hüllen fallen gelassen, nur um so einem äußeren Druck – sei es jetzt vom Date oder von den Freundinnen aus – nachzugeben?

3. Haben Sie jemals mit jemandem Sex gehabt, auf den Sie ursprünglich gar nicht scharf waren? Und waren Sie danach irrationalerweise noch sauer, weil er anschließend nie wieder etwas von sich hören ließ? Oder schlimmer: Erschien es Ihnen als Erleichterung, wenn er es doch tat?

4. Haben Sie je versucht, Ihren Ex-Lover zurückzugewinnen, indem Sie mit ihm komplizierte Techniken mit Namen wie „Schlaflos im Sattel“ ausprobiert haben?

5. Haben Sie sich jemals gewünscht, dass Sie wissen, wann der perfekte Zeitpunkt ist, um mit einem Mann ins Bett zu gehen?

Auswertung:

Zählen Sie zusammen, wie oft Sie auf die Fragen mit „Ja“ geantwortet haben.

1-5 Mal: Die Sex-Diät ist wie geschaffen für Sie. Mit ihr steigern Sie Ihre Erfolgsquote!

0 Mal: Gratuliere! Sie sind eine Liebesgöttin. Sie wickeln jeden Mann um den Finger.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |