26. Jänner 2009 10:21

Test 

Machen Sie den Diät-Führerschein

Wie gut wissen Sie über gesunde Ernährung Bescheid? Machen Sie den Test! Plus: Die besten Schlank-Tipps.

Machen Sie den Diät-Führerschein
© getty
Machen Sie den Diät-Führerschein
© getty

Wissen Sie wie das optimale Frühstück aussieht? Welche Nahrungsmittel am längsten satt halten und wo die größten Fettfallen stecken? "Ein Grundwissen in Ernährungsfragen ist extrem hilfreich, wenn man abnehmen oder schlank bleiben möchte", weiß der Wiener Ernährungs- und Sportmediziner Christian Matthai. ZUsammen mit Diät-Coach Ursula Umfahrer-Pirker hat er einen Diät-Führerschein konzipiert, in dem Sie Ihr Schlank-Wissen testen können. Machen Sie den Test!

Ihr-Diät-Führerschein: Beantworten Sie die 12 Fragen

1 Der Start in den Tag: Wie sieht das optimale Frühstück aus?
A: Nur Obst
B: Müsli mit Obst und Joghurt
C: Croissant und Kaffee

2 Welche Mahlzeit sollte man ab und zu auslassen?
A: Frühstück
B: Mittagessen
C: Abendessen

3 Welches Salat-Dressing enthält am wenigsten Fett?

A: Italienisches Dressing
B: French Dressing
C: Joghurt-Dressing

4 Welche Zubereitungsart ist die fettärmste?
A: Braten
B: Dämpfen
C: Frittieren

5 Omega-3-Fettsäuren sind gesunde Figur-Hits. Was sind die besten Nahrungsquellen dafür?
A: Käse, Butter und Margarine
B: Lachs, Hering und Makrele
C: Hühner- und Putenfleisch

6 Welches Nahrungsmittel hält besonders lange satt?
A: Nudeln
B: Kartoffeln
C: Reis

7 Welches Gemüse enthält am meisten Vitamin C?

A: Kohlgemüse
B: Spinat
C: Grüner Paprika

8 Die Muskeln brauchen Eiweiß. Viel Eiweiß steckt in:
A: Obst und Gemüse
B: Reis und Getreide
C: Fleisch und Fisch

9 Den geringsten Fettgehalt pro 100 Gramm hat:
A: Salami
B: Bierschinken
C: Bratwurst

10 Welche Lebensmittel sind ideal, um großen Hunger zu stillen?

A: Vollkornprodukte
B: Frisches Obst
C: Joghurt-Drinks

11 Wie lange muss man joggen, um den Kaloriengehalt eines Hamburgers zu verbrennen?
A: Etwa 20 Minuten
B: Etwa 40 Minuten
C: Etwa 60 Minuten

12 Wann sollte man auf keinen Fall einkaufen gehen?

A: Wenn man hungrig ist
B: Wenn man satt ist
C: Kurz vor Ladenschluss

Nächste Seite: Die Auflösung

Bestanden oder nicht?
Das sind die richtigen Antworten: 1B, 2C, 3C, 4B, 5B, 6B, 7C, 8C, 9B, 10 A, 11B, 12A. Für jeden richtige Antwort gibt es 2 Punkte. Zählen Sie nun die Punkte zusammen und lesen Sie die Auswertung:

0–12 Punkte. Schade! Leider hat es nicht ganz gereicht. Aber lassen Sie den Kopf nicht hängen, sondern lesen Sie die ausführlichen Erklärungen zu den einzelnen Antworten im Lauftext. Dann machen Sie den Test noch einmal. Sie werden sehen: Beim zweiten Anlauf klappt es bestimmt!

14–24 Punkte. Glückwunsch – Sie haben den Diät-Führerschein bestanden! Um weiter auf der „sicheren Seite zu fahren“, können Sie Ihr Wissen mit den Tipps und Erläuterungen unserer Diät-Experten noch vertiefen. Speziell bei jenen Fragen, die Sie noch nicht wussten...

Nächste Seite: Die besten Tipps

1. Bestes Frühstück
Der ideale Morgenimbiss besteht aus komplexen Kohlenhydraten (Vollkornbrot, Müsli) und magerem Eiweiß (Putenschinken, Joghurt). Dazu gibt es frisches Obst und Gemüse (wie Gurke, Paprika). Dieser Mix gibt Energie und beugt Heißhungerattacken vor.

2. Dinner Cancelling
Einem geahltvollen Frühstück folgt am besten ein nicht allzu schwer verdauliches, vitaminreiches Mittagessen (sonst wird man müde). Abends sollte man dann nur mehr eine leichte Kleinigkeit essen. Ideal: Einmal pro Woche das Abendessen ganz ausfallen lassen. Damit werden über Nacht die Schlank-Hormone über Nacht angekurbelt. Wichtig dabei: viel trinken (Wasser, ungesüßten Kräutertee).

3. Slim-Salat
Salate sind nicht automatisch figurfreundlich. Ausschalggebend ist das Dressing: French Dressing etwa wird mit Mayonnaise zubereitet und auch italienisches Dressing enthält reichlich Olivenöl (das zwar gesund ist, aber leider auch viele Kalorien hat). Die beste Schlank-Wahl: ein leichtes Joghurt-Dressing mit fettarmem Joghurt, Zitronensaft, etwas Salz und frischen Kräutern.

4. Gedämpftes Vergnügen
Dämpfen ist eine fettfreie und äußerst schonende Zubereitungsart. Was Sie dazu brauchen: einen gut schließenden Topf mit Dämpfeinsatz sowie etwas Wasser. Ideal für Gemüse oder Fisch.

5. Gut fürs Herz
Ganz ohne Fett geht es natürlich nicht. Die beste Wahl sind Omega-3-Fettsäuren, die den Körper vor Entzündugen und Herzproblemen schützen. Positiver Nebeneffekt: Die Haut bleibt länger straff! Meiden Sie gesättigte Fette (in Wurst, Käse, Backwaren) und steigen Sie auf Omega-3-Öl (in Lachs, Leinöl und Walnüssen) um.

6. Sattmacher
Wer möglichst lange satt bleiben will, sollte sich an die gesunden Knollen halten: Isst man die gleiche Menge Erdäpfel statt Reis und Nudeln, dauert es mehr als doppelt so lange, bis der Hunger zurückkommt. Erdäpfel sind zudem reich an Vitamin C und wirken dank Kalium entwässernd.

7. Das Schlank-Vitamin
Es macht zellschädigende freie Radikale unschädlich, glättet die Arterien, sorgt für schöne Haut und macht schlank: Vitamin C ist an der Produktion von L-Carnitin beteiligt - ein Stoff, der die Fettverbrennung steigert (ganz besonders in Verbindung mit Sport). In schwarzen Johannisbeeren, Sauerkraut, Kiwis, Paprika und Zitronen steckt besonders viel von dem Alleskönner.

8. Lebenswichtig
Eiweiß ist der Baustein allen Lebens. Besonders viel davon steckt in Fleisch und Fisch. Da Eiweiß auch sehr gut sättigt, ist es der ideale Diät-Begleiter. Wer abnehmen möchte, sollte besonders fettarme Eiweißlieferanten bevorzugen, wie etwa Geflügel, Rinderfilet, Zander, Hülenfrüchte sowie fettreduzierte Milchprodukte.

9. Fette Wurst
Salami enthält mit 43 Gramm Fett je 100 Gramm mehr als doppelt so viel Fett wie Bierschinken (19g) und immer noch viel mehr als Bratwurst (32g). Wer dennoch ab und zu harte Wurst essen will: diese in hauchdünne Scheiben schneiden lassen - so landen weniger Kalorien am Brot.

10. Ballaststoffe
Wichtig beim Abnehmen: Viele Faserstoffe essen - sie füllen den Darm und halten lange satt. Vollkornprodukte sind randvoll mit den sättigenden Schlankmachern.

11. Energiebilanz
Übergewicht entsteht, wenn wir über einen längeren Zeitraum mehr Kalorien zu uns nehmen als wir verbrennen. Es gibt zwei Möglichkeiten, diesen Prozess wieder umzukehren: erstens durch kalorienreduzierte Kost, zweitens durch Bewegung. Tipp: Bringen Sie Bewegung in Ihr Leben - jede Kalorie, die Sie verbrennen, verbessert Ihre Energiebilanz.

12. Kauf dich schlank!
Viele Gewichtsprobleme beginnen bereits beim Einkauf. Erwiesen ist: Kauft man hungrig ein, schaffen es Fett- und Kalorienbomben besonders leicht in den Einkaufswagen. Und was man erst einmal nach Hause geschleppt hat, wird früher oder später auch aufgegessen. Schlank-Tipp: Falls Sie vor dem Shoppen längere Zeit nichts gegessen haben, sollten Sie zu Hause noch einen kleinen Snack (Joghurt mit Früchten oder Vollkornbrötchen mit Topfenaufstrich) einnehmen. Außerdem: Den Einkaufszettel nicht vergessen und vor der Obst- und Gemüseabteilung besonders lange verweilen!


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare