11. Jänner 2007 13:54

Tipps und Tricks 

Mit Spass am Sport ins neue Jahr

Sie haben sich für das neue Jahr vorgenommen mehr Sport zu machen, aber noch nicht angefangen? Wir zeigen Ihnen ein paar einfache Tricks.

Mit Spass am Sport ins neue Jahr
© (c) buenos dias

Die guten Vorsätze sind gefasst – und trotzdem fällt es Ihnen schwer, sich zum Training aufzuraffen? Mit diesem Problem sind Sie nicht allein: Von allen Fitness-Begeisterten, die in einem Studio einen Vertrag abschließen, steigen 30 bis 80 Prozent wieder aus. Im Gesundheitssport der Vereine liegt die Abbrecher-Quote ähnlich hoch. Aber wie schafft man es, seine guten Vorsätze dauerhaft umzusetzen? „Sport muss so selbstverständlich werden wie Zähneputzen oder Frühstücken“, fordern Experten. Wer automatisch morgens seine Laufschuhe schnürt, denkt gar nicht erst darüber nach, ob Regen ein Grund sein könnte, auf das lieb gewordene Ritual zu verzichten. Doch bis dahin ist es gerade für Anfänger ein weiter Weg. Wie schaffen Sie es, sich zu motivieren?

Sporteln mit Freunden
Suchen Sie sich eine Gruppe. Trainieren Sie entweder mit einem Partner oder besuchen Sie Kurse in Studios oder Vereinen. Lauftreffs finden Sie auch übers Internet oder bei einem Sportverein in Ihrer Nähe.

Ziele setzen
Setzen Sie sich konkrete und kurzfristig erreichbare Ziele. Nehmen Sie sich zum Beispiel vor, 30 Minuten am Stück zu laufen, statt allgemein Ihre Kondition verbessern zu wollen. Beim Krafttraining können Sie sich vornehmen, die Gewichte um zwei Kilogramm zu erhöhen. Erste Erfolge treten dann schon nach ein paar Wochen ein – sichtbar und messbar.

Ausrutscher sind erlaubt
Trotz aller guten Vorsätze hat der innere Schweinehund gesiegt? Hängen Sie nicht gleich das ganze Training an den Haken, nur weil Sie ein- oder zweimal einen Termin versäumt haben. Knüpfen Sie nahtlos an diese Lücke an, und trainieren Sie in der nächsten Woche ganz normal weiter!

Fixer Eintrag im Kalender
Tragen Sie Ihre Trainingsprogramm fix in Ihren Timer ein. Oder bitten Sie einen Freund oder eine Freundin, Sie regelmäßig anzurufen. So hat der innere Schweinehund keine Chance - selbst wenn Sie schon gemütlich vor dem Fernseher sitzen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare