16. September 2009 10:40

Virenfest 

Mit TCM gegen Erkältungskrankheiten

200 Viren lösen Erkältung aus. Mit Akupunktur Immunsystem stärken.

Mit TCM gegen Erkältungskrankheiten
© Getty Images

Mit den ersten kühleren Tagen beginnt auch die Schnupfenzeit: Gerade in den Übergangsphasen, wenn sich der Organismus auf andere Temperaturen einstellen muss, steigt die Anfälligkeit für Erkältungen. Rund 200 verschiedene Viren haben leichtes Spiel. Sie befallen die Schleimhautzellen der Nase, des Rachens und der oberen Atemwege. Welches Virus genau für die typischen Symptome Schnupfen, Heiserkeit und Husten verantwortlich ist, kann kein Arzt sagen. Auch eine Impfung gegen die alljährliche Plage gibt es nicht.

Gegen Schnupfen & Co. gibt es keine Impfung
Gegen die Virenattacke hilft nur konsequente Stärkung der Abwehrkräfte. „Wer zu Erkältungen neigt, kann jetzt mit Akupunktur sein Immunsystem aktivieren“ so TCM-Ärztin Irene Lunzer. Erforderlich sind acht bis zehn Sitzungen. Zur Abwehr viraler Erreger setzt die Chinesische Medizin auf wärmende Nahrungsmittel wie Ingwer, Zwiebel und Knoblauch. Lunzer: „Es ist sinnvoll, jetzt viel Ingwer-Tee zu trinken.“ Gegen die ersten Fröstelattacken hilft auch Bewegung. Lunzer: „Es ist nachgewiesen, dass Sport das Immunsystem stärkt. Aber bei den ersten Symptomen einer Erkältung sollte man pausieren und viel schlafen.“

Ätherische Öle und Vitalstoffe gegen Viren
Tanken Sie jetzt auch eine Extraportion Obst und Gemüse. Die darin enthaltenen Vitamine, Spurenelemente und sekundären Pflanzenstoffe sind ein Schutzschild gegen Keime. Trinken Sie mindestens zwei Liter Kräutertee, Mineralwasser oder Apfelsaft. So trocknen die Schleimhäute nicht aus und können Keime leichter abwehren. Wenn es trotzdem in der Nase juckt: An einem Fläschchen mit ätherischem Öl (Teebaum- oder Pelargonienwurzel-Extrakt) riechen und einen Tropfen auf die Zunge geben.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare