22. Juni 2009 10:03

Studie zeigt 

Mollige leben länger

Überraschendes Ergebnis einer japanischen Studie: Leichtes Übergewicht verlängert Leben.

Mollige leben länger
© AP

Ein bisschen Speck schadet nicht! Denn wer ein paar Kilos zu viel auf den Rippen hat, lebt laut einer japanischen Studie angeblich länger.

Haben Sie Übergewicht? Berechnen Sie hier Ihren BMI!

Die Untersuchung
Die Wissenschaftler untersuchten im Auftrag des japanischen Gesundheitsministeriums zwölf Jahre lang die Daten von 50.000 Bewohnern der nordjapanischen Provinz Miyagi im Alter zwischen 40 und 97 Jahren. Das Ergebnis: Mollig sein verlängert das Leben, Untergewicht hingegen gefährdet die Gesundheit noch mehr als Fettleibigkeit.

Als mögliche Faktoren nennt der Studienleiter Shinichi Kuriyama die oft geringeren Abwehrkräfte gegen Krankheiten und den "fragilen" Aufbau der Blutgefäße bei dünnen Menschen.

Wo beginnt echtes Übergewicht?
Als normalgewichtig gelten dabei Menschen mit einem BMI-Wert zwischen 18,5 und 25. Untergewichtig ist, wer einen Wert von weniger als 18,5 hat. Als leicht übergewichtig werden Personen mit einem BMI zwischen 25 und 30 eingestuft, mit mehr ist man zu dick.

Das soll allerdings nicht als Freibrief für ungezügeltes Schlemmen sein, denn Normalgewicht ist immer noch am besten!


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare