28. Februar 2010 09:02

Neue Therapie 

Münchner Forscher wollen Aids heilen

Eine Medikamenten-Kombination soll HI-Viren blockieren.

Münchner Forscher wollen Aids heilen
© DPA

Eine neue Aids-Therapie der Münchner HIV-Spezialisten Johannes Bogner und Hans Jäger wird von den Patienten offenbar gut vertragen "Unser Ziel ist erreicht, wenn das Virus am Ende der Behandlung nicht nachweisbar, nicht mehr aktivierbar und auch nicht mehr replikationsfähig wäre", sagte Jäger, der eine HIV-Schwerpunktpraxis leitet, dem Nachrichtenmagazin "Focus".

"Spielen auf Sieg"
Im Blut der Teilnehmer der "New Era"-Studie sei die so genannte provirale DNA, ein Maß für die Anzahl langzeitinfizierter Zellen, rapide gefallen. Bogner, der die Infektionsabteilung der Ludwig-Maximilians-Universität München leitet, sagte "Focus": "Wir spielen jetzt auf Sieg." Die beiden wollen erste Ergebnisse ihrer Studie Ende der Woche auf den Münchner Aids-Tagen der Fachwelt präsentieren.

Ihre Patienten, je zur Hälfte frisch infiziert oder schon jahrelang HIV-positiv, erhalten fünf Jahre lang eine Kombination von fünf AIDS-Medikamenten. Zwei der Wirkstoffe sind erst seit kurzem für die Therapie zugelassen. Das Medikamenten-Quintett soll die Vermehrung der HI-Viren so gründlich blockieren, dass keine Erreger mehr im Körper vorhanden und keine Medikamente mehr nötig sind.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |