25. Oktober 2007 15:59

Zuckerbomben 

Müsliriegel im Konsument-Test

Müsliriegel und Fruchtschnitten im "Konsument"-Test: Wahre Zuckerbomben, guter Ballaststoffgehalt.

Müsliriegel im Konsument-Test
© Werk

Der Griff zum Müsliriegel oder zur Fruchtschnitte verspricht nicht nur raschen Genuss, sondern auch ein gutes Gewissen. Denkt man. Ein „Konsument“-Test von 13 Müsliriegel und 11 Fruchtschnitten entpuppte die scheinbaren „Gesundmacher“jedoch als Zuckerbomben....

Gesättigte Fettsäuren
Wenig überzeugend waren zudem die Ergebnisse beim Fettgehalt: Mehr als die Hälfte der getesteten Müsliriegel enthielt zahlreiche gesättigte Fettsäuren. Fazit der „Konsument“-Ernährungswissenschafterin Birgit Beck: „Aufgrund des hohen Zuckergehaltes sind die meisten Produkte eher mit einer Nascherei als mit einer gesunden Zwischenmahlzeit vergleichbar.“ Es ist gesetzlich nicht eindeutig geregelt, was sich Frucht- und was sich Müsliriegel nennen darf. In der Regel sind Getreideflocken, die von einer klebrig süßen Masse zusammengehalten werden, die Hauptzutaten von Müsliriegeln. Fruchtschnitten bestehen dagegen zu großen Teilen aus zwischen Oblaten gepressten Trockenfrüchten. Klingt durchaus gesund und trägt damit wohl auch entscheidend zum Mythos des gesunden kleinen Snacks für zwischendurch bei.

Zuckergehalt im roten Bereich
Die Bewertung der getesteten Produkte nach dem britischen Ampelsystem ergab jedoch, dass sich der Zuckergehalt mit wenigen Ausnahmen im roten Bereich bewegt. In vier Fruchtschnitten, „Allos Cranberry“, „Rapunzel Fruit-Mix“, „Alnatura Viel-Frucht“ und „well & active Multifrucht“, wurde sogar ein Anteil von über fünfzig Prozent gefunden. Dass der Zucker hier vor allem aus den verwendeten Trockenfrüchten stammt, macht die Sache auch nicht besser: Für Zahnschmelz oder Fettpölsterchen bleibt Zucker eben Zucker. Alles andere als gesund ist auch, dass etwas mehr als die Hälfte der untersuchten Müsliriegel viele gesättigte Fettsäuren enthält. Die Ampel blinkt hier überwiegend gelb. Trauriger Spitzenreiter ist hier ausgerechnet der bei Kindern beliebte „Corny Joghurt“.

Viele bringen Verdauung in Schwung
Zufriedenstellend sind hingegen die Ergebnisse bei den Schwermetallen, weder Blei noch Kadmium wurden in den untersuchten Stichproben gefunden. Und immerhin drei Viertel der Produkte bringen mit ihrem hohen Ballaststoffgehalt die Verdauung in Schwung.

Alle Testergebnisse sowie ausführliche Produktbeschreibungen gibt es zum Nachlesen im November-„Konsument".


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare