26. März 2010 08:34

Kreislaufprobleme 

Negative Auswirkungen von Crashdiäten

Konzentrationsschwierigkeiten, Kreislaufprobleme und schlechtes Sehvermögen.

Negative Auswirkungen von Crashdiäten
© Getty Images

Fastenkuren, Crashdiäten und einseitige Ernährung haben zu Frühlingbeginn Hochsaison. "Leider machen viele Menschen beim Abnehmen so ziemlich alles falsch, was man falsch machen kann", sagte ÖAMTC-Mediziner Heimo Vedernjak. Vor allem werde der Körper durch Unterversorgung geschwächt. Das habe auch negative Auswirkungen auf das Verkehrsverhalten.

Ausfallserscheinungen
Wird der Körper mit Essen unterversorgt, sinkt der Blutzuckerspiegel. "Es kann zu körperlichen oder psychischen Ausfallserscheinungen kommen", erklärte der Mediziner. Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten seien erste Anzeichen. Ernährungsmangel könne in weiterer Folge Kreislaufprobleme und im schlimmsten Fall sogar eine Ohnmacht auslösen. Auch das Sehvermögen verschlechtert sich, wenn der Körper schwach ist. Es kommt zu einer Einengung des Gesichtsfeldes. "Auf der Straße sollte man alle Gefahrensituationen möglichst schnell erfassen und schnell darauf reagieren können. Wenn man sich schlapp fühlt, unkonzentriert ist und dazu noch schlecht sieht, ist das dreimal kontraproduktiv", warnte der Experte des Autofahrerclubs.

Appetitzügler
Vorsicht sei auch mit Appetitzüglern geboten. Manche Menschen reagieren darauf mit einer Abnahme der nervlichen Belastbarkeit - in Stresssituationen ist das im Straßenverkehr besonders ungünstig, meinte der Mediziner. Bei einer Reduktionsdiät mit ärztlich angeordneten Medikamenten sei zumindest in der Anfangs- und Gewöhnungsphase Vorsicht beim Autofahren geboten.

Sinnvoll Abnehmen
Zu einer sinnvollen Diät gehören dem Mediziner zufolge viel Obst und Gemüse, auf Alkohol sollte man zur Gänze verzichten, "leere" Kohlehydrate (Zucker, Süßspeisen, Limonaden etc.) möglichst vermeiden und den Fleischkonsum reduzieren. Günstig sei auch Rad fahren, Schwimmen, Nordicwalken und Laufen: Zwei- bis dreimal pro Woche dreißig bis sechzig Minuten Gesundheitssport sind bereits ausreichend. Ganz besonders sollte man darauf achten, dass man ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt: Pro Tag sollten es zwei bis drei Liter in Form von kohlensäurefreiem Wasser oder Kräutertee sein, wenn man Sport betreibt, entsprechend mehr.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare