27. Mai 2009 12:36

Forschung 

Neues Grippemittel gefunden

Wettlauf gegen die Grippe-Pandemie: Neue antivirale Medikamente im Test.

Neues Grippemittel gefunden
© sxc

Ob vom Huhn oder Schwein: Noch sind die klassischen Grippemittel Tamiflu und Relenza gegen Influenza-Viren schlagkräftig. Doch darauf wollen sich Forscher nicht verlassen. Denn schon in naher Zukunft können die Viren mutieren und gegen die herkömmlichen antiviralen Medikamente resistent werden.

Neuer Wirkstoff
Auf der WHO-Konferenz in Genf wurde dieser Tage nun ein neuer Wirkstoff gegen die Influenza vorgestellt. Wissenschafter des Rensselaer Polytechnic Institute konstruierten eine Substanz, die selbst bei Mutation des Virus wirksam bleibt.

Influenza-Viren tragen auf ihrer Oberfläche das Enzym Neuraminidase (N) und das Protein Hämagglutinin (H). Tamiflu und Relenza hemmen ausschließlich das Enzym N und verhindern damit, dass die in der Wirtszelle vermehrten Viren andere Zellen infizieren.

Zweifacher Ansatz
Im Gegensatz dazu setzt der neue Wirkstoff auch am Oberflächenprotein Hämagglutinin (H) an und verhindert damit den Eintritt des Virus in die Zelle.

Noch ist das innovative Präparat allerdings erst in ersten Laborversuchen erprobt worden. Diese sind aber vielversprechend.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |