25. Jänner 2010 10:15

Negativer Rekord 

Österreichs Jugend raucht am meisten

Das Raucher-"Einstiegsalter" liegt bereits bei elf Jahren.

Österreichs Jugend raucht am meisten
© APA

Österreich als Schlaraffenland für Raucher? Alarmierende Zahlen hat dazu die jüngste OECD-Gesundheitsstudie. In keinem anderen OECD-Land ist der Anteil der 15 jährigen Raucher so hoch wie in Österreich. Besonders deutlich ist der Abstand zu anderen Ländern bei den Mädchen. Auch die Zeitschrift Profil berichtet, dass im Guinness-Buch der Rekorde Österreich punkto Raucherdichte "Weltmeister" ist - und zwar vor Griechenland und Ungarn. Das "Einstiegsalter" liegt bereits bei elf Jahren!

Rauchertelefon
Daher setzt das österreichische Rauchertelefon (0810 810 013) einen Beratungs- und Vorsorgeschwerpunkt für Jugendliche, um diese Problematik zu thematisieren und individuell Hilfe beim Rauchstopp zu bieten. Denn gerade das Rauchertelefon hat für Jugendliche das ideale Setting: Unkompliziert, ohne Terminvereinbarung und Schwellenangst erfolgt die telefonische, persönliche Beratung durch ausgebildete Psychologinnen der NÖ Gebietskrankenkasse. Und sein Handy hat schließlich jeder Jugendliche stets mit dabei.

Speziell für Jugendliche gibt es einen eigenen Folder, der unter www.rauchertelefon.at bestellt werden kann bzw. zum Download zur Verfügung steht. Darüber hinaus haben die Psychologinnen einen eigenen Leitfaden für die Beratung von Jugendlichen entwickelt, um auf die speziellen Bedürfnisse von jungen Menschen eingehen zu können.

Rauchstopp
Dazu Mag. Sophie Meingassner, fachliche Leitung des Rauchertelefons: "Die Beratung zielt auf positive Verstärkung ab. Wir wollen die Jugendlichen dazu bringen, sich mit dem Thema kritisch auseinanderzusetzen, ihnen Informationen vermitteln und ihre Ressourcen sowie ihren Entschluss zum Rauchstopp stärken."

Schwerpunkte in der Jugendlichen-Beratung sind kurze, oft einmalige Beratungen mit konkreten Anleitungen zum Rauchstopp sowie die Unterstützung durch interaktive Medien. Auf der Homepage stehen Informationen speziell für Jugendliche, ein Online-Entwöhnungsprogramm und ein Diskussionsforum bereit.

Anteil der jugendlichen Anrufer beim Rauchertelefon
Im Jahr 2009 ist der Anteil der jugendlichen Anrufer (bis 18 Jahre) auf über 30 % angestiegen. Zum Teil handelte es sich um "Testanrufe", bei denen es vorrangig um Klärung des Angebots und erste Informationsvermittlung geht (z. B. Hinweis auf die Homepage ...). Viele Jugendliche fragen jedoch nach konkreten Tipps und Unterstützung, um das Rauchen zu beenden. Als Motivation dienen Vorteile wie Geldersparnis und körperliche Fitness.

Detail am Rande: Der Großteil der jungen Anrufer erfährt die Nummer über die Zigarettenpackungen. Seit Juli 2008 ist auf Antrag der NÖ Gebietskrankenkasse auf jeder 14. Zigarettenpackung die Nummer des Rauchertelefons abgedruckt.

Erreichbar ist das Rauchertelefon, das eine Kooperation zwischen Sozialversicherungs-trägern, Ländern und dem Bundesministerium für Gesundheit darstellt, von Mo-Fr, 13:00 18:00 Uhr.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |