07. Oktober 2009 09:39

Frauenleiden 

Pflanzenpower in Soja und Rotklee

Sekundäre Pflanzenstoffe lindern auch Wechseljahrsbeschwerden.

Pflanzenpower in Soja und Rotklee
© sxc

Frauen im Westen blicken neidisch nach Japan: Denn dort leiden Frauen kaum unter Wechseljahrsbeschwerden und bekommen seltener Brustkrebs. Mediziner führen das auf Phytoöstrogene, vor allem Isoflavone, in der Ernährung zurück. Diese sekundären Pflanzenstoffe kommen in Sojabohnen, Leinsamen und Rotklee vor. Und waren in den letzten Jahren Gegenstand zahlreicher Studien. Fazit heute: Isofalvone reduzieren Beschwerden in der Menopause und haben. Und dürften im Hinblick auf Brust-, Darm-, Prostata- und Blasenkrebs einen schützenden Effekt haben.

Schutz
„Es wird in Zukunft sicher mehr Studien zu Phytoöstrogenen geben. Viele Patientinnen in meiner Praxis sprechen auf Soja oder Isoflavone gut an“, so der Wiener Gynäkologe Erich Müller-Tyl.

Soja-Produkte
Das amerikanische Krebsinstitut empfiehlt seit Kurzem sogar Patientinnen mit Brustkrebs Soja-Produkte in ihre Ernährung aufzunehmen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |