10. September 2007 13:31

Aktion 

Pneumokokken-Impfung jetzt günstiger

Pneumokokken: Impfung bei Kindern bis Ende Februar günstiger.

Pneumokokken-Impfung jetzt günstiger
© www.sxc.hu

"Und wie schützen Sie ihr Kind?" - mit diesem Slogan will eine Informationskampagne Mütter von Kleinkindern auf die Gefährlichkeit von Pneumokokken aufmerksam machen und zur entsprechenden Impfung bewegen. Diese wird nun zu einem vergünstigten Preis angeboten. Die bakteriellen Erreger sind Auslöser von Krankheiten wie etwa Lungen- oder Hirnhautentzündung (Meningitis). Bei Pneumokokken handelt es sich um Bakterien, die durch Tröpfchen-Übertragung, also beim Sprechen, Husten, Niesen etc. weitergegeben werden. Träger und Überträger sind vor allem Kinder in den ersten beiden Lebensjahren sowie ältere Menschen ab 65 Jahren, die über ein schwächeres Immunsystem verfügen.

177 Fälle von Pneumokokken-Infektionen
Laut einer Studie der Medizinischen Universität Wien wurden zwischen 2001 und 2007 insgesamt 177 Fälle von Pneumokokken-Infektionen bei Kindern unter fünf Jahren gemeldet, darunter 62 Meningitis-Fälle. Sechs der kleinen Patienten starben, bei weiteren 14 wurden schwerwiegende Folgeschäden wie Hörverlust oder Halbseitenlähmung diagnostiziert. Laut Herwig Kollaritsch von der MUW hätten bis zu 83 Prozent dieser Fälle durch eine Schutzimpfung verhindert werden können.

Vier Impfdosen
Im Idealfall werden vier Impfdosen verabreicht, davon drei im ersten Lebenshalbjahr eines Neugeborenen, die letzte im zweiten. Grundsätzlich gelte "je früher, desto besser", sagte Peter Pickler von der ÖGAM. Bei Verabsäumen der Impfung im ersten Lebensjahr sollte diese später, in entsprechender Abstufung der Dosen, nachgeholt werden. Besonders wichtig sei die Immunisierung für sogenannte "Risikokinder", zu denen Frühgeborene, Patienten mit chronischen Krankheiten oder Kinder mit Immundefekten zählen. Für sie werden die Kosten von der öffentlichen Hand übernommen.

Vergünstigter Impfstoff bis Ende Februar
Die Impfung stellt jedoch einen erheblichen finanziellen Aufwand dar. Vier Dosen des Impfstoffes kosten rund 460 Euro. Dies ist nach Ansicht der Experten eine der größten Barrieren bei der flächendeckenden Durchführung von Pneumokokken-Impfungen. Bis Ende Februar bieten die österreichischen Apotheken deshalb den Impfstoff zu einem vergünstigten Gesamtpreis von 320 Euro an.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare