17. April 2008 08:49

Durchhaltevermögen 

Popmusik steigert die Potenz

Die richtige Musik zur richtigen Zeit spornt zu Höchstleistungen an. Das ist jetzt wissenschaftlich bewiesen.

Popmusik steigert die Potenz
© getty

Das Männermagazin "Men's Health" berichtet in seiner aktuellen Ausgabe (5/2008) das Popmusik mit ruhigen Rhythmen uns anregenden Texten die Potenz steigert. Besonders der Song "Sexual Healing" bon Marvin Gaye sei ein "Klassiker, um wieder in Höchstform zu kommen."

Gesunde Musik
Richtige Rhytmen können aber noch viel mehr für unseren Körper und unsere Gesundheit tun. Eine schmerzlindernde Wirkung haben Experten bei unstrukturierter Rockmusik festgestellt (etwa bei "Parsec" von Stereolab). Bei akuten Beschwerden hilft strukturierter Rock wie "We Will Rock You" von Queen.

Konzentrationsfördernd
Indische Musik senkt hohen Blutdruck und hilft auch bei anderen Herz-Kreislauferkrankungen. Wissenschaftler der TU Darmstadt haben herausgefunden, dass langsame Musik bei Männern beruhigend wirkt und die Konzentration fördert. Bei Frauen allerdings fördern eher schnelle Stücke die Denkfähigkeit.

Trainingsmusik
Wer sich zum Training aufraffen möchte, legt am besten "Seven Nation Army" von den White Stripes auf. Die Gitarren.Akkorde bewirken die Ausschüttung des Glückshormons Dopamin. Da klappt das Workout fast von selbst.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |