23. April 2008 12:37

Hypertonie 

Potente Blutdrucksenker

Betablocker können impotent machen. Sie sind aber bei Bluthochdruck nicht mehr die Mittel der ersten Wahl.

Potente Blutdrucksenker
© sxc

Bluthochdruck ist eine Gefahr für Herz und Gefäße und sollte - auch wenn er nicht spürbar ist - mit blutdrucksenkenden Medikamenten behandelt werden. Doch viele Patienten setzen die Blutdrucksenker ab, weil sie zu Potenz- und Libidostörungen führen. Und riskieren damit Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Besser als ihr Ruf
"Unbehandelter Bluthochdruck ist aber eine der Hauptursachen für eine erektile Dysfunktion", warnt Kardiologe Fritz Hoppichler, Primar am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Salzburg. Das Absetzen der Medikamente sei also nicht der Weg, um der Sexualität wieder Flügel zu verleihen. Außerdem sind moderne Blutdrucksenker besser als ihr Ruf. Hoppichler: "Die Potenzprobleme treten vor allem bei Betablockern auf. Und diese sind nach neuesten Studien nicht mehr Mittel der ersten Wahl bei zu hohem Blutdruck."

Umsteigen
Medikamente aus der Klasse der sogenannten ACE-Hemmer und der Sartane haben bei Vergleichsstudien in puncto Nebenwirkungen deutlich besser abgeschnitten. Hoppichler: "Die Verträglichkeit ist zwar immer individuell verschieden, aber ACE-Hemmer und Sartane führen nur in den seltensten Fällen zu erektiler Dysfunktion und sind vor allem in der Prävention die Mittel der ersten Wahl."
Die Therapie des Bluthochdrucks ist nicht einfach: Zwei Drittel der Patienten brauchen eine Kombination verschiedener Präparate.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |