27. Dezember 2007 11:17

Kosument testet 

Promi-Diäten sind nicht empfehlenswert

Unnötige Nahrungsergänzungsmittel. Die empfehlenswerteste der vier aktuellen Diäten im Test ist "Schlank im Schlaf".

Promi-Diäten sind nicht empfehlenswert
© sxc

Die Zeit rund um Weihnachten und Silvsester hat es kalorientechnisch bekanntermaßen in sich: Punsch, Kekse & Co. hinterlassen ihre Eindrücke auf der Waage und so manch einer spekuliert rechtzeitig zu Jahresbeginn mit einer Diät. Damit nicht die Brieftasche allein schlanker wird, hat "Konsument" für die Jänner-Ausgabe vier aktuelle Diäten verglichen und bewertet. Vor allem Diätkonzepte von Trainern international bekannter Stars konnten dabei nicht überzeugen.

Schlank im Schlaf
Die empfehlenswerteste der vier aktuellen Diäten im Test ist "Schlank im Schlaf. Der 4-Wochen-Power-Plan". Auch wenn der plakative Titel ein wenig in die Irre führt: Grundsätzlich überzeugt diese Diät durch eine ausgewogene Nährstoffzufuhr und das ansprechende Sportprogramm. Als mittelmäßig geeignet erweist sich hingegen die Methode von Sasha Walleczek, die vielen als Moderatorin der ATV-Sendung "Du bist, was du isst" bekannt ist. Wer sich an den im Buch dargestellten "idealen" Wochenspeiseplan hält, nimmt zu wenig Kohlenhydrate und zu viel Fett auf. Zwar ist die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen gut, umso weniger nachvollziehbar ist es daher, dass zusätzlich die tägliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln empfohlen wird - die sie noch dazu auf ihrer Homepage eigens bewirbt.

Nahrungsergänzungsmittel
Auch David Kirsch, Ernährungs-Coach für Supermodels und Hollywoodstars, empfiehlt im Rahmen der "Ultimativen New York Diät" spezielle, selbst kreierte Nahrungsergänzungsmittel. "Diese wären aber im Grunde genommen unnötig, wenn die Diät nicht auf einem so einseitigen Speiseplan aufbauen würde", erklärt "Konsument"-Ernährungsexpertin Nina Siegenthaler, "dieses Programm ist daher zum dauerhaften Abnehmen nicht zu empfehlen." Als wenig geeignet stellte sich zudem das Programm des Promi-Hypnotherapeuten Paul McKenna heraus. In "Ich mach dich schlank!" fehlen Informationen zu gesunder Ernährung, dafür finden sich zahlreiche falsche bzw. nicht gesicherte Angaben.

Bewegung und Veränderung
Gute Erfolgsaussichten bieten mittlerweile beinahe schon klassische Abnehmprogramme wie "Ich nehme ab" oder "Schlank ohne Diät". Diese setzen auf Verhaltensänderung und Bewegung und sind noch immer wärmstens zu empfehlen. Gute Konzepte sind jedoch auch im Internet zu finden: Beispielsweise das Diätprogramm von www.xx-well.com, das die Erstellung eines individuellen Speise- und Trainingsprogramms ermöglicht und nicht nur während der Zeit des Abnehmens, sondern auch beim Halten des neuen Gewichts Rat gibt.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare