13. Dezember 2007 09:32

Zuckerkrank 

Raucher haben hohes Diabetes-Risiko

Raucher haben im Vergleich zu Nichtrauchern ein um 44 Prozent erhöhtes Risiko an Diabetes zu erkranken.

Raucher haben hohes Diabetes-Risiko
© apa

Raucher haben ein hohes Risiko, zuckerkrank zu werden. Das berichtet eine Gruppe um Carole Willi von der Universität Lausanne im "Journal of the American Medical Association" ("JAMA", Bd. 298, Nr. 22, S. 2654). Die Mediziner hatten für ihre Untersuchung 25 Studien zu diesem Thema aus den Jahren 1992 bis 2006 und damit die Daten von 1,2 Millionen Menschen erneut ausgewertet. Raucher haben demnach im Vergleich zu Nichtrauchern ein um 44 Prozent erhöhtes Risiko für Diabetes vom Typ II - dieser trifft rund 90 Prozent aller Zuckerkranken.

Von Dosis abhängig
Die weitere Analyse zeigte einen von der Dosis abhängenden Effekt: Je stärker ein Mensch raucht, umso höher ist auch sein Risiko. Sind es mehr als 20 Zigaretten pro Tag, ist es um 61 Prozent erhöht. Bei ehemaligen Rauchern ist das Risiko um 23 Prozent höher.

Zusammenhang?
Die Forscher weisen selbst darauf hin, dass sich aus ihrer Untersuchung keine eindeutige Ursache-Wirkung-Beziehung ableiten lässt. Womöglich hat die Zuckerkrankheit andere Gründe. Denkbar wäre, dass jene Menschen häufiger zur Zigarette greifen, die ohnehin nicht so sehr auf ihre Gesundheit achten - diese hätten dann auch ein erhöhtes Diabetes-Risiko. Allerdings spreche der dosisabhängige Effekt für einen Zusammenhang.

Insulin
Bei Diabetes vom Typ II wird der Körper mit der Zeit unempfindlicher für das Hormon Insulin. Dieses regelt die Aufnahme von Zucker aus dem Blut in die Zellen. In der Folge produziert die Bauchspeicheldrüse mehr und mehr Insulin, bis sie schließlich versagt.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |