03. September 2008 10:03

Aktion 

Rettet die Zähne!

Die Österreicher sind über Zahnpflege nicht ausreichend informiert. Eine Initiative von Colgate will Abhilfe schaffen.

Rettet die Zähne!
© sxc

Investitionen in die eigene Gesundheit lohnen sich. Vor allem bei den Zähnen. Eine konsequente Prävention erspart Schmerzen, reduziert Behandlungskosten – und erhält vor allem das Gebiss. Doch die Wissenslücken der Österreicher in punkto Zahnpflege sind nach wie vor groß.

Mangelhaftes Wissen
Laut einer von Colgate in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage hält die Hälfte der österreichischen Bevölkerung Zähne putzen am Morgen für nicht so wichtig. Auch um die Bedeutung von Zahnseide oder Zwischenraumbürste für die Mundpflege weiß nur jeder zweite Österreicher Bescheid.

Initiative
Um den Wissenslücken Abhilfe zu schaffen und die Gesundheit der Zähne vor allem bei Kindern und Jugendlichen zu verbessern, hat Colgate heuer zum sechsten Mal den September zum „Monat der Mundgesundheit“ erklärt. Colgate führt diese Aktion mit Unterstützung des Gesundheitsministeriums, der Zahnärztekammer, der Gesellschaft für Paradontologie und der Uniqa-Versicherung durch. 3.000 niedergelassene Zahnärzte engagieren sich und machen die Aktion zum größten Zahnvorsorge-Projekt Österreichs. Aufklärung. „Die tägliche, gründliche Entfernung von Zahnbelag ist die Basis jeder Vorsorge“, erklärt der Wiener Zahnarzt Walter Wadsak. Denn im Zahnbelag nisten sich Bakterien ein, die den Zahnschmelz angreifen und Karies verursachen. Außerdem fördert der Bakterienfilm auf den Zahnoberflächen die Entzündung des Zahnfleisches – genannt Parodontitis. Wird diese nicht behandelt, kann sie zum totalen Verlust der Zähne führen.

Prophylaxe
Noch schlimmer als die Zahnputzgewohnheiten der Österreicher zu Hause ist die Haltung zu professioneller Zahnpflege. Nur etwa zehn Prozent der Bevölkerung lassen zweimal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung in einer Zahnarzt-Praxis durchführen. Dabei werden alle harten und weichen Zahnbeläge mit speziellen Instrumenten entfernt. Wadsak: „Denn auch beim gründlichen Putzen bleibt noch ein Bakterienbelag, den nur der Profi entfernen kann.“

Die richtige Pflege der Zähne
Die konsequente und richtige Pflege von Zähnen und Zahnfleisch ist die Basis der Mundgesundheit.

- Wann?
Reinigen Sie Ihre Zähne morgens und abends, um den Biofilm zu entfernen. Warten Sie aber nach dem Essen mindestens 30 Minuten, bevor Sie die Zahnbürste ansetzen.

- Womit?
Nehmen Sie eine weiche Bürste und reinigen Sie ohne Druck (!), um den Zahnschmelz nicht zu schädigen. Am sanftesten sind Zahnbürsten mit Ultraschall. Die Zahnpasta sollte unbedingt Fluorid als Kariesschutz enthalten. Ein erbsengroßes Stück davon ist aber ausreichend.

- Zwischenräume
Auch in den schwer zugänglichen Zahnzwischenräumen setzt sich Bakterienbelag ab. Entfernen Sie diesen einmal täglich mit Zahnseide oder dem passenden Zwischenraumbürstchen (gibt es in verschiedenen Größen). Nach jedem Zahn abspülen!

- Mundspüllösung
Wenn Sie Süßigkeiten essen, sollten Sie den Mund davor kurz mit fluoridhaltger Lösung zum Kariesschutz spülen.

- Ölziehen
Kurweise jeden Morgen zehn Minuten zwei Esslöffel Pflanzenöl im Mund kreisen lassen und ausspucken. Mit klarem Wasser nachspülen. Stoppt schädliche Bakterien.

- Mundflora
Probiotische Kaugummis und Lutschtabletten (Biogaia) fördern eine gesunde Mundflora.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare