09. Februar 2009 09:17

Herzinfarkt 

Ruhepuls verrät Infarktrisiko

Ein hoher Ruhepuls signalisiert erhöhtes Infarktrisiko, das zeigt eine amerikanische Studie.

Ruhepuls verrät Infarktrisiko
© sxc
Ruhepuls verrät Infarktrisiko
© sxc

Ein hoher Ruhepuls kann bei Frauen mittleren Alters auf eine erhöhte Infarktgefahr hinweisen. Dies zeigt eine US-Langzeitstudie an fast 130.000 Frauen, die die Wechseljahre überschritten hatten.

Herzinfarkte
Dabei maßen die Mediziner der Universität Washington den Ruhepuls der Teilnehmerinnen und beobachteten in den folgenden acht Jahren deren gesundheitliche Entwicklung. In diesem Zeitraum traten Herzinfarkte bei jenen Frauen, die eine Herzfrequenz ab 77 Schlägen pro Minute hatten, deutlich häufiger auf als bei den Teilnehmerinnen mit einem Puls unter 63.

Erhöhte Gefahr
Diese erhöhte Gefährdung blieb auch dann bestehen, wenn die Forscher körperliche Aktivitäten, ethnische Zugehörigkeit oder Krankheiten wie Diabetes berücksichtigten. Allerdings war der Zusammenhang bei Frauen unter 64 Jahren stärker ausgeprägt als bei den älteren Teilnehmerinnen, wie die Wissenschaftler im "British Medical Journal" berichten.

Schlaganfall-Risiko
Für das Schlaganfall-Risiko hatte der Ruhepuls dagegen keine Aussagekraft. Frühere Studien hatten auch bei Männern auf einen Zusammenhang zwischen hohem Ruhepuls und erhöhter Infarktneigung hingewiesen.

Foto: (c) sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |