11. Dezember 2007 09:18

X-mas-Bäckerei 

Sachers süße Adventkekse

In einem neuen Buch gibt Elisabeth Gürtler die geheimen Rezepturen der Sacher-Patisserie preis.

Sachers süße Adventkekse
© TZ Oesterreich Mayr Peter

Offiziell ist Elisabeth Gürtler für ihre Disziplin in Sachen gesunder Ernährung bekannt. Aber manchmal, so hört man aus gut informierten Kreisen, wird die Hotel-Chefin höchst persönlich beim Degustieren in der hauseigenen Patisserie gesichtet. Hier gönnt sie sich die eine oder andere süße Sünde. Angesichts der verführerischen Köstlichkeiten, die in der berühmtesten Backstube des Landes kreiert werden, kann man Elisabeth Gürtler diese kleine Willensschwäche durchaus verzeihen. Denn für Naschkatzen ist das Sacher ein Paradies.

Für Life&Style hat die Sacher-Chefin ihre einmalige Rezeptsammlung geöffnet und die Zubereitung der besten Adventkekse verraten. Sacher-Küchenchef Hans-Peter Fink präsentiert die besten Tipps rund ums Backen. „Die erste goldene Regel stammt von meiner Oma. Butter kann durch nichts ersetzt werden – und was nicht nach Butter schmeckt, kannst du vergessen.“ Wer sich schon einmal als Zuckerbäcker versucht hat, der kann Hans-Peter Finks zweiten Ratschlag gut nachvollziehen: „Die Voraussetzung für gute Zuckerbäckerei ist Liebe zum Detail, die allerdings aus dem Bauch kommen sollte.“

Die Wahl der Kuvertüre ist entscheidend: Noch vor wenigen Jahren waren Kuvertüren nur unter Insidern bekannt. Heute ist eine Patisserie ohne eine Kuvertüren-Vielfalt kaum noch möglich. Als Faustregel gilt: Je höher der feste Kakaoanteil, desto hochwertiger ist das Produkt. Fink: „ Eine Kuvertüre guter oder bester Qualität erkennt man am Schmelz, Geruch, Biss und Glanz.“
Buchtipp: „Süßes aus dem Sacher“, Pichler Verlag um 29,90 Euro.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare