12. Dezember 2007 09:54

Ernährung 

Salz sparen verlängert Ihr Leben

WHO analysierte Daten aus 23 Staaten. Salzreduktion könnte Millionen Todesfälle verhindern. Achtung: Diese Lebensmittel sind besonders salzig.

Salz sparen verlängert Ihr Leben
© sxc

Eine geringfügige Verringerung des Salzkonsums und die Umsetzung der WHO-Empfehlungen zur Tabakkontrolle könnten weltweit Millionen Todesfälle verhindern. Eine Analyse von Daten aus 23 Staaten zeigt, dass dort allein eine Senkung der Salzzufuhr um 15 Prozent zwischen 2006 und 2015 rund 8,5 Millionen Todesfälle vermeiden würde.

Verstärkte Tabakkontrolle
Zusammen mit verstärkter Tabakkontrolle, wie etwa einem Rauchverbot am Arbeitsplatz oder einem Werbeverbot für Nikotinprodukte, ließe sich die Zahl der Todesfälle um fast 14 Millionen senken, schreiben Mediziner des Londoner Kings Fund in der Zeitschrift "The Lancet". Drei Viertel dieser Fälle würden demnach auf Herzkreislauf-Krankheiten entfallen, gut 15 Prozent auf Lungenleiden und knapp neun Prozent auf Tumorerkrankungen.

Herzkreislauf-Erkrankungen
Profitieren würden davon besonders stark die Bewohner von Russland, Polen und der Ukraine, da dort Tabakkonsum, Bluthochdruck und Herzkreislauf-Krankheiten besonders weit verbreitet sind. Die Kosten, die für die Maßnahmen wie etwa Aufklärungskampagnen aufgewandt werden müssten, belaufen sich laut den Berechnungen der Forscher auf durchschnittlich 0,36 Dollar (umgerechnet etwa 0,25 Euro) pro Mensch und Jahr.

Hier versteckt sich Salz
Der Körper benötigt nicht so viel Salz, wie die meisten Menschen ihm zuführen. Denn Salz bindet das Wasser im Körper. Isst man zu viel davon, wird Wasser im Blut und im Gewebe angesammelt. Das belastet die Organe: Die Niere muss mehr arbeiten, das Herz stärker pumpen. Ein Großteil der Salze ist in unserer Nahrung versteckt: in Wurstwaren, Brot und Käse, in Fast Food und Fertiggerichten.

Durchklicken! Diese Lebensmittel sind besonders salzig:

slideshowsmall


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare