31. Juli 2009 09:47

Permanent 

Scheidung schadet der Gesundheit

Erneute Heirat macht negative Auswirkungen nicht rückgängig.

Scheidung schadet der Gesundheit
© Getty Images

Selbst wenn sie wieder verheiratet sind, haben geschiedene oder verwitwete Menschen eine schlechtere Gesundheit als Menschen, die noch in erster Ehe leben. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschafter der Universität Chicago und der Johns Hopkins University in Baltimore bei einer Untersuchung von rund 8.700 Menschen im Alter von 51 bis 61 Jahren.

Chronische Krankheiten
Im Detail stellten die Forscher fest, dass von den geschiedenen oder verwitweten, aber nicht wieder verheirateten Probanden 20 Prozent mehr eine chronische Krankheit wie Diabetes oder Krebs hatten als jene, die noch in erster Ehe lebten. Unter den wieder verheirateten Probanden waren es zwölf Prozent mehr. Typisch für Menschen, die nie geheiratet hatten, war ein höheres Depressionsrisiko, wie die Wissenschafler im "Journal of Health and Social Behavior" berichten.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |