20. März 2009 10:35

Durchwachte Nächte 

Schlechter Schlaf ist tödlich

"Tag des Schlafes" am 20. März. Tipps: So schlummern Sie tief und fest!

Schlechter Schlaf ist tödlich
© Getty Images

Bereits jeder vierte Verkehrsunfall wird durch Sekundenschlaf ausgelöst. Mangelnder Schlaf, oft bedingt durch krankhafte Schlafstörungen, heißt hier einer der Auslöser. Um diese leichter zu Erkennen wurde der "Tag des Schlafes" ins Leben gerufen.

Psychische Probleme
Wie wichtig guter Schlaf ist, wissen wir erst dann, wenn wir ihn nicht mehr haben. Die Ursachen dafür sind bei 4% der Österreicher rein physisch bedingt. Harmloses Schnarchen kann bereits die Vorstufe zur Schlafapnoe sein. Diese Schlafstörung kann, nicht richtig behandelt, zu ernsten Herz- und Kreislaufproblemen bis hin zum Schlaganfall, führen. Bei Tage äußerst sich diese Krankheit durch Mattigkeit, Konzentrationsschwäche und schlechter Laune. Hand in Hand gehen hier ein erhöhtes Unfallrisiko und eine reduzierte Arbeitsleistung.

Schlaftherapie
Seit vielen Jahren gibt es in Österreich einige Krankenhäuser mit Schlaflaboren, in welchen der Schlaf von Patienten medizinisch beobachtet und bewertet wird. Nach nur einer Nacht liegt ein Ergebnis vor. Die Schlaftherapien selbst sind vielfältig und können von einfachen Hilfsmitteln bis hin zu speziellen Sauerstoffgeräten reichen. Ein Anbieter von Schlaftherpiegeräten ist die Firma LINDE Healthcare. Diese ist weltweiter Produzent von medizinischen Gasen. Eines davon ist der Sauerstoff, welcher auch in der Schlaftherapie eingesetzt wird. Mehr Infos: www.schlafmedizin.at

Die besten Schlummer-Tipps:
* Der Verzicht auf Nickerchen untertags, da diese den Schlafdruck vermindern.

* Eine angenehme Umgebung: kühles Raumklima, Licht- und Schalldämpfung, keine sichtbaren Stressfaktoren oder Uhren.

* Kurz vor dem Schlafen nicht viel Essen: ein übervoller Magen stört den Schlaf.

* Kein Koffein - abends auf Kaffee, Cola oder Schwarztee verzichten.

* Auch übermäßiger Alkohol- und Nikotinkonsum wirken schlafstörend.

* Sport macht müde: Wer vier bis sechs Stunden vor dem Schlafengehen körperlich aktiv war, schläft besser.

* Den Abend entspannt verbringen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |