29. Jänner 2008 10:28

Studie 

Schnarcher anfälliger für chronische Bronchitis

Forscher meinen: Vibrationen in den Atemwegen rufen Entzündungen der oberen Luftwege hervor.

Schnarcher anfälliger für chronische Bronchitis
© sxc

Schnarcher sind einer neuen Studie zufolge anfälliger für chronische Bronchitis als Leiseschläfer. Menschen, die sechs oder sieben Mal in der Woche schnarchen, haben eine 68 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit an chronischer Bronchitis zu erkranken als ihre nicht schnarchenden Zeitgenossen, wie eine Studie von Wissenschaftlern der südkoreanischen Universitätsklinik Ansan ergab. Auch bei jenen, die fünf Mal pro Woche oder weniger schnarchten, lag das Erkrankungsrisiko demnach noch um 25 Prozent über dem der Nicht-Schnarcher.

Vibrationen
Den Wissenschaftlern zufolge könnten die vom Schnarchen erzeugten Vibrationen in den Atemwegen Entzündungen der oberen Luftwege hervorrufen. Allerdings müsse das Thema noch gründlicher erforscht werden, weil der genaue Zusammenhang noch nicht geklärt sei. Für die 2001 gestartete Studie wurde das Schlaf- und Schnarchverhalten von 4270 Menschen - 52 Prozent Männer und 48 Prozent Frauen - über mehrere Jahre lang untersucht.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare