28. August 2007 12:16

Vorsicht Crash-Diät 

Schnelle Diäten machen vorzeitig alt

Crash-Diäten machen dick. Wissen wir bereits. Aber wussten Sie auch, dass radikales Abspecken zu vorzeitigem Altern führt?

Schnelle Diäten machen vorzeitig alt

Jeder, der einmal eine Crash-Diät gemacht hat, kennt ihn – den berühmt-berüchtigten Jojo-Effekt. Dass Hungern auf Dauer eher dick als dünn macht, weiß mittlerweile jedes Kind. Wer weniger isst, verliert natürlich zunächst Gewicht, aber gleichzeitig springt ein automatisches Notfallprogramm an: Der Körper drosselt seinen Grundumsatz, man kommt mit deutlich weniger Kalorien pro Tag aus. Nimmt man zwei Wochen später wieder Nahrung in der gewohnten Menge zu sich, sitzen die verlorenen Pfunde wieder schnell auf den Hüften, da der Körper immer noch auf Sparflamme eingestellt ist. Aber nicht nur nimmt man nach einer Crash-Diät schnell wieder zu, man altert auch eher...

1. Haut wird faltig
Crash-Diäten machen nicht nur dick, sondern auch alt: Sie lassen die Haut vorzeitig altern und verkürzen das Leben! Der Gewichtsverlust bei den vermeintlichen Super-Diäten ist in erster Linie auf Wasser und Eiweißverlust zurückzuführen. Die Fettpolster, die man loswerden möchte, bleiben aber hartnäckig bestehen. Statt Fett verbrennt man eiweißhaltige Muskelmasse. Ein fataler Fehler, denn die Muskeln sind die treuesten und aktivsten Fettverbrenner!

2. Gefahr von Stoffwechselerkrankungen
"Sehr einseitige Diäten, wie Reis-, Kartoffel-, Eier- oder Ananasdiät haben eines gemeinsam: Sie weichen sehr stark vom gewohnten Essen und Trinken ab", warnt Mag. Rita Kichler, Ernährungswissenschafterin und Gesundheitsreferentin im "Fonds Gesundes Österreich". "Deshalb werden sie nur ein paar Tage oder ein, zwei Wochen durchgeführt und durchgehalten. Die rasche Gewichtsreduktion beruht meist auf kurzfristigen Wasserverlusten. Bei Durchführung solcher Diäten über einen längeren Zeitraum besteht die ernsthafte Gefahr, dass es zu Mangelerscheinungen kommt oder dass Stoffwechselerkrankungen entstehen."

3. Hungerkuren verkürzen das Leben
Bezieht man sich auf die Ergebnisse einer aktuellen dänischen Studie, wonach ältere Menschen mit einem leichten Übergewicht eine höhere Lebenserwartung als normal- oder untergewichtige Menschen haben, kann man folgern, dass Hungerkuren das Leben wohl eher verkürzen als verlängern.

Nächste Seite: 4. Osteoporose-Gefahr

Die modischen Protein-Diäten begünstigen weiters das Entstehen von Osteoporose: Bei der Verdauung von Eiweiß zieht der Körper basische Reserven in Form von Kalzium aus den Knochen. Und reduziert somit die Knochendichte.

Ernährungsumstellung statt Crash-Diät
Um ein gesundes Wohlfühlgewicht zu erreichen und zu erhalten, heißt die Lösung wohl kaum "Crash-Diät“, sondern eher Ernährungsumstellung. Eine Ernährungsumstellung hat am ehesten dann Aussicht auf langfristigen Erfolg, wenn man sie schrittweise angeht. Eine von heute auf morgen übergestülpte neue Essweise hilft vielleicht kurzfristig, führt aber nicht zu einer Änderung des Essverhaltens, das für immer beibehalten werden kann. Nicht das Öl im Salat oder die Butter am Brot führen zu Übergewicht, sondern vielmehr versteckte Fette in Wurst, Süßigkeiten und üppigen Soßen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |