30. März 2009 10:07

Astro-Medizin 

Schütze

Lebensmotto: Ich sehe!

Schütze

Das sagt die Astrologin. Dem Zeichen Schütze wird eine große Vitalität zugesprochen, ebenso wie die Fähigkeit, sich nach Krankheiten rasch zu erholen. Ein Schütze leidet selten an Selbstzweifel oder gar Depressionen. Er ist meist optimistisch. Diese Lebenseinstellung ist die beste Voraussetzung für eine konstante Gesundheit. Bei der Ausübung extremer Sportarten kann es zu Verletzungen kommen. Häufig sind davon die Oberschenkel oder der Hüftbereich betroffen. Schützen sind auch anfällig für Lebererkrankungen.

Das sagt der Internist. Schütze-Frauen haben kaum Figurprobleme. Sie können Alkohol gut dosieren. In der Jugend sind sie anfällig für hohen Blutdruck und für Diabetes. Ab dem 40. Lebensjahr sind Knochen und Gelenke besonders gefährdet. Schütze-Männer haben die Lunge zeitlebens als Schwachstelle und ab 40 Jahren Magen, Knochen und Gelenke.

Der kranke Schütze. Wenn der Arzt Bettruhe verordnet, leidet der Schütze sehr. Doch schließlich wird er sich der Vernunft beugen. Schützen erholen sich nach Krankheiten meist wieder schnell.

Gesundtipp: Um die Leber zu schützen, sollten Sie Fettgebackenes meiden. Bitterkräuter wie Löwenzahn und Artischocken tun Ihnen gut. Beim Sport auf die Hüften achten!


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |