15. September 2009 09:08

Schweinegrippe 

Länger ansteckend als vermutet

Nach Abklingen des Fiebers möglicherweise noch bis zu acht Tage.

Länger ansteckend als vermutet
© Getty Images

Einige Patienten mit dem Schweinegrippe-Erreger A (H1N1) sind möglicherweise deutlich länger ansteckend als bislang vermutet. Laut zwei in San Francisco vorgestellten Studien aus Kanada und Singapur könnten zwischen 19 und 30 Prozent der Infizierten auch nach Rückgang des Fiebers noch bis zu acht Tage oder länger lebende Viren im Blut haben und damit potenziell ansteckend sein.

24 Stunden zu Hause bleiben
Derzeit empfehlen die US-Gesundheitsbehörden Schweinegrippe-Patienten, nach dem Abklingen des Fiebers noch 24 Stunden mit der Rückkehr an den Arbeitsplatz oder in die Schule zu warten, um Ansteckungen zu verhindern.

Untersuchungen laufen
Laut Gaston De Serres vom Nationalen Institut für öffentliche Gesundheit in Quebec ist bisher noch unklar, wieviele Viren nach acht Tagen noch im Blut sind. Dieser Wert sei für die Bestimmung der tatsächlichen Ansteckungsgefahr jedoch erforderlich. Entsprechende Untersuchungen dauerten noch an, sagte De Serres.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |