28. Oktober 2008 09:42

Heiße Lust 

Seitensprung: Darum gehen Männer fremd

FirstAffair fragte Männer nach ihren Gründen für ein Schäferstündchen auswärts.

Seitensprung: Darum gehen Männer fremd
© sxc
Seitensprung: Darum gehen Männer fremd
© sxc

Warum gehen Männer fremd? Liegt es an der nörgelnden Freundin oder am ausgeprägten Jäger- und Sammlerinstinkt? Zum Weltmännertag am 3. November hat das führende Seitensprungportal FirstAffair.de in einer Umfrage unter 1.020 männlichen Mitgliedern die Top-5 Gründe für den männlichen Seitensprung recherchiert. Übrigens: Der Weltmännertag liegt genau einen Tag vor der Wahl des neuen US-Präsidenten am 4. November. Zufall? Ein Blick ins Land der Moralisten zeigt: Affären im Weißen Haus sind keine Seltenheit. Die schlüpfrigen Details der Lewinsky-Affäre, die vor 10 Jahren ans Licht kamen, bescherten Bill Clinton sogar ein Amtenthebungsverfahren. Welchen der folgenden Gründe Bill Clinton vielleicht gehabt haben könnte, wissen wir leider nicht.

Der Drang nach Abwechslung
“Ich liebe meine Partnerin, aber mit dem Sex ist es wie mit dem Essen. Es ist langweilig jeden Tag das gleiche zu essen“, lautet die häufigste Antwort der männlichen FirstAffair.de-Seitenspringer. 40 Prozent der befragten Online-Seitenspringer begründen ihren Seitensprung mit dem Wunsch nach Abwechslung und dem Drang nach etwas Neuem.

Marktwert testen
Es klingt wie ein Klischee, ist aber für 22,64 Prozent der männlichen Befragten der Grund für eine Liaison auf Zeit: Das Austesten des eigenen Marktwerts, um sich so die eventuell fehlende sexuelle Bestätigung zu holen. Die Befragten wollen sich durch ein erotisches Abenteuer außerhalb der heimischen Routine beweisen, dass sie auch nach Jahren der Zweisamkeit nichts an Attraktivität für das andere Geschlecht eingebüßt haben.

Erotik-Flaute
Frust statt Lust im heimischen Bett ist die Top-3 der Gründe für den männlichen Seitensprung. Statt Liebe, Lust und Leidenschaft herrscht Erotik-Flaute. 17 Prozent der männlichen Nutzer geben langweiligen oder seltenen Sex als Beweggrund für eine online-gebuchte Affäre an.

Wunsch nach fester Beziehung
11,3 Prozent der männlichen Befragten sagen, dass Sie momentan in keiner festen Beziehung sind, und sich bei FirstAffair.de angemeldet haben, um über diesen Weg nicht nur ein Schäferstündchen, sondern auch eine feste Partnerin zu finden.

Einsamkeit trotz Zweisamkeit
5,6 Prozent nennen Einsamkeit als Motiv für ein außerpartnerschaftliches Techtelmechtel. „Ich bin glücklich verheiratet“, so ein 49-jähriger User, „aber meine Frau ist beruflich viel unterwegs, so dass ich mir die einsamen Stunden gern mit einer prickelnden Affäre versüße.“

Foto (c): sxc.hu


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |