30. Jänner 2007 10:53

Venus-Med 

Sexualberatung beim Shopping

In der Lugner-City eröffnet das erste sexualmedizinische Zentrum in Österreich. Von Sexualberatung bis Schwangerschaftsabbruch.

Sexualberatung beim Shopping
© (c) buenos dias

Am Montag wurde das VenusMed-Zentrum, laut Eigendefinition der Betreiber das "1. Sexualmedizinische Zentrum Österreichs", in der Lugner-City präsentiert. Zu einem nicht geringen Teil bietet es auf Privatkosten auch Leistungen, die im Krankheitsfall die Krankenkasse zahlt.

Interdiziplinäre Zusammenarbeit
Psychotherapeutin Brigitte Moshammer-Peter, Geschäftsführerin der Einrichtung: "Seit langem weiß man um den gesunden Effekt eines ausgeglichenen Sexuallebens. Es war aber bisher ganz schwer, zu einer Diagnose an einem Ort zu kommen." Das soll eben durch das Vorhandensein von Psychotherapie-Angebot, Gynäkologen, Urologen und im Bedarfsfall von weiteren Fachleuten in dem Institut möglich sein.

Sexualtherapie beim Einkaufen
Den Standort habe man bewusst gewählt, berichtete Gynäkologe Dr. Wolfgang Grin: "Gesucht war ein möglichst niederschwelliger Zugang, auch während des Einkaufs." Montag bis Freitag, von 9.00 bis 17.00 Uhr, hat VenusMed offen, am starken Einkaufssamstag damit geschlossen.

Weniger Lust bei Frauen
Die Störungen der weiblichen Sexualiät kann die unterschiedlichsten Bereiche betreffen. Es kann zu Krampfzuständen im Scheidenbereich (Vaginismus) oder zu sexuell bedingten Schmerzen (Dyspareunie) kommen. Außerdem kann die Lust zum Sex oder die Fähigkeit zum Orgasmus vermindert sein. Das Sexualzentrum bietet Frauen oder Paaren den sogenannten Venus-Check an, bei dem die medizinischen und psychologischen Ursachen dafür abgeklärt werden sollen.

Männer leiden unter vorzeitigem Samenerguss
Zwischen 20 und 40 Prozent der Männer haben einen vorzeitigen Samenerguss (Ejaculatio parecox). Als Folge treten ein vermindertes Selbstwertgefühl, Frust und Depression auf. Mit einer Blitzdiagnose und einem Beratungsgespräch können sich Männer und Paare bei Venusmed medizinischen Rat holen.

Schwangerschaftsabbruch möglich
Das breite Angebot reicht von psychologischen Sexualtherapie bis zum Schwangerschaftsabbruch. Brigitte Moshammer-Peter: "Es gibt auch bei uns die Möglichkeit, einen Schwangerschaftsabbruch durchzuführen. Das erfolgt nach eingehender Beratung, die wertneutral und ergebnisoffen verläuft." Wenn Gegner des Schwangerschaftsabbruches Patientinnen belästigten, werde man vom Wegweiserecht Gebrauch machen.

Weiter Infos unter:
www.venusmed.at


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |