07. April 2008 10:04

Test 1 

Sind Sie sich Ihrer Risikofaktoren bewusst?

Die wichtigsten Test-Kriterien zu Herz, Haut und Immunsystem.

Sind Sie sich Ihrer Risikofaktoren bewusst?
© APA

Mit diesen Fragen testen Sie Ihre individuellen Risikofaktoren ab – von Bluthochdruck bis Übergewicht. Außerdem können Sie überprüfen, wie es um Ihre Vorsorge bestellt ist und ob Sie Impf- und Arzttermine (wie Dentist, Dermatologe) einhalten.

Beantworten Sie folgende Fragen einfach mit "Ja" oder "Nein".

1. Waren Sie im letzten Jahr bei der Vorsorgeuntersuchung?
Diese Untersuchung sollte am besten jährlich durchgeführt werden, damit Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen rechtzeitig erkannt werden. Die Kosten übernehmen ab dem 18. Lebensjahr die Kassen.

2. Ist Ihr Blutdruck in Ordnung?
Ein normaler Blutdruck liegt bei 120/80. Ein niedriger Blutdruck ist fast immer unbedenklich. Ein zu hoher schädigt Arterien und Organe.

3. Rauchen Sie seit mindestens 12 Monaten nicht mehr?
Schon nach einem Jahr Nikotinverzicht reduziert sich das Infarkt-Risiko um die Hälfte. Wichtig: Auch Passivrauchen schadet!

4. Essen Sie jeden Tag Milchprodukte?
Diese sind optimale Kalziumlieferanten und halten Knochen und ­Zähne gesund. Weitere Top-Quellen: fetter Fisch und Sojaprodukte.

5. Haben Sie Normalgewicht?
Der Body-Mass-Index (BMI) definiert das Normalgewicht. Er sollte zwischen 19 und 25 liegen. So wird er berechnet: Multiplizieren Sie Körpergröße mal Körpergröße (in Metern, z. B. 1,67 x 1,67) und dividieren Sie Ihr Körpergewicht (in kg) durch diesen Wert. Bei 60 Kilogramm also 60 : 2,79 = 21, 5.

6. Gehen Sie mindestens einmal im Jahr zum Zahnarzt?
Kontroll-Check gleich mit professioneller Zahnreinigung verbinden!

7. Untersuchen Sie regelmäßig Ihre Muttermale?
Veränderungen in Größe oder Form können auf Hautkrebs hinweisen!

8. Ist Ihr Impfpass auf dem aktuellen Stand?
Alle zehn Jahre auffrischen: Impfungen gegen Diphterie, Tetanus, Kinderlähmung und eventuell Keuchhusten.

9. Sind Sie resistent gegen Schnupfen und Grippe?
Zwei grippale Infekte pro Jahr sind normal. Sollten Sie öfter oder schwerer erkranken, ist Ihr Immunsystem geschwächt.

10. Haben Sie fast nie Rückenschmerzen?
Eine gesunde Wirbelsäule ist Voraussetzung für Schmerzfreiheit.

Auswertung: Zählen Sie Ihre Ja-Antworten zusammen!

1–3: Ihr Gesundheitszustand ist bedenklich. Sie sollten möglichst rasch zum ärztlichen Check-up, um Ihre Risikofaktoren abzuklären.

4–5: Ihr Allgemeinbefinden könnte besser sein. Nehmen Sie Risikofaktoren nicht auf die leichte Schulter und besprechen Sie Ihren Lebensstil mit dem Arzt!

6–7: Sie sind insgesamt auf einem guten Weg – nur in Detailbereichen sollten Sie sich mehr um Ihre Gesundheit kümmern. Bedenken Sie: Eine Investition in das körperliche und seelische Wohlbefinden rentiert sich ein Leben lang!

8–10: Ihr Gesundheitszustand ist sehr gut. Am Ball bleiben!

9 Tipps für mehr Wohlbefinden von Allgemeinärztin Dr. Sabine Wagner:
* Ausgewogene Ernährung und Bewegung sind der Grundstein für körperliches und seelisches Wohlbefinden!
* Sorgen Sie für ausreichend Schlaf! Rituale erleichtern das Einschlafen.
* Trinken Sie grünen Tee. Die enthaltenen Antioxidantien halten jung und Krebszellen in Schach.
* Unternehmen Sie etwas mit Partner oder Freunden: Waldläufe oder Saunagänge sind ideal.
* Regen Sie die Produktion des Gute-Laune-Hormons Serotonin mit regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft an.
* Stärken Sie Ihre Wirbelsäule mit Rückengymnastik. Täglich!
* Nehmen Sie sich eine Viertelstunde und hören Sie in sich hinein. Wo zwickt es und was fühlt sich gut an? Spüren Sie, was Sie verändern müssen.
* Klopfen Sie öfter auf die Mitte des Brustbeins: Das aktiviert die Thymusdrüse, den Sitz des Immunsystems.
* Entgiften mit Fingeryoga: Daumen auf die Innenkante des Ringfingers legen und immer wieder eine Minute zudrücken! www.akupunktur.co.at


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare