30. März 2009 10:05

Astro-Medizin 

Skorpion

Lebensmotto: Ich begehre!

Skorpion

Das sagt die Astrologin. Dem Skorpion untersteht das gesamte Urogenitalsystem. Dazu gehören der Dickdarm, die Ausscheidungsorgane (wie Blase), die Geschlechtsorgane, die Gebärmutter, Eileiter, das männliche Glied, Prostata und der Samenleiter. Hier liegen auch die Gefahrenpunkte für Skorpione: Entzündungen in all diesen Bereichen, Menstruationsbeschwerden oder Probleme mit der Prostata. Krankheiten haben beim Skorpion oft mehr akuten als chronischen Charakter.

Das sagt der Internist. Der Speck an den Hüften ist in jungen Jahren die Problemzone der Skorpion-Frau, und Stress ist ihr ständiger Begleiter. Gefährdete Organe sind das Herz und der Darm bis zum 60. Lebensjahr. Zwischen 20 und 40 sind Leber, Galle und Nieren anfällig. Skorpion-Männer haben ein großes Körperbewusstsein und sind meist schlank.

Der kranke Skorpion. Er neigt dazu, Warnsignale des Körpers zu missachten. Andererseits sind im Zeichen der Extreme auch begnadete Hypochonder und Angsthasen zu Hause.

Gesundtipp: Wichtigste Regel: Den Körper immer schön warm halten! Meiden Sie Feuchtigkeit und härten Sie Ihre Immunzellen durch Ausdauersport (Walking, Tanzen) ab.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |