30. Juli 2008 08:32

Homöopathie 

So heilen Sie sich einfach selbst

Bei leichten Störungen oder akuten Infekten können ausgewählte homöopathische Mittel aus der eigenen Hausapotheke rasch Linderung bringen.

So heilen Sie sich einfach selbst
© getty

Sie ist über zweihundert Jahre alt und heute aktueller denn je: Homöopathie setzt sich trotz Hightech-Medizin immer mehr durch. Vor allem bei vielen Alltagsbeschwerden unterstützen die potenzierten Mittel die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Individuell
Komplizierte Erkrankungen werden durch in Homöopathie ausgebildete Ärzte behandelt. Denn die Kunst liegt darin, das für den individuellen Fall und Patienten maßgeschneiderte Präparat zu finden. Doch bei einer Reihe von Alltagsleiden oder akuten Erkrankungen kann man auf mehrere bewährte Standard-Arzneien zurückgreifen.

Verdünnung
Für die Herstellung homöopathischer Mittel werden Stoffe – mitunter auch giftige – aus Heilpflanzen, Mineralien oder Tieren verwendet. Die Ausgangssubstanz wird mit neun Teilen eines Wasser-Alkohol-Gemischs geschüttelt. Dieser Vorgang wird mehrere Male wiederholt. Diese Arzneiverdünnung wird Potenzierung genannt. Die Information des Ausgangsstoffes wird damit auf die Wassermoleküle übertragen. Ähnlich funktioniert die Herstellung mittels Milchzucker zu sogenannten „Globuli“.

Allgemein gilt: Je höher die Potenz, desto umfassender die Wirkung auf den Körper. Daher eignen sich hoch potenzierte Homöopathika auch nicht für die Selbstbehandlung.

Hausapotheke
Niedrige Potenzen im Bereich D3 bis D12 können für die Behandlung akuter Infekte oder leichter Alltagsbeschwerden auch ohne ärztliche Verordnung genommen werden. Wichtig: Homöopathische Mittel nicht schlucken, sondern langsam im Mund zergehen lassen. Und mehrmals täglich einnehmen.

Bewährt haben sich auch homöopathische Fertigpräparate aus der Apotheke, von nebenwirkungsfreien Beruhigungstabletten bis zur Salbe gegen Sportverletzungen.

Hausapotheke
Homöopathika in niedrigen Potenzen als Tropfen oder Globuli gegen einige Alltagsbeschwerden:
-Aconitum gegen Fieber
-Arnica gegen Sportverletzungen und Blutergüsse
-Bryonia gegen Husten
-Gelsemium gegen Kopfschmerzen
-Pulsatilla bei Regelbeschwerden
-Coffea gegen Schlafstörungen

Für den Urlaub
-Apis mellifica D6 gegen Insektenstiche
-Belladonna D6 gegen Erkältungen
-Cantharis D6 gegen Sonnenbrand
-Cocculus D6 gegen Reiseübelkeit
-Nux Vomica D6 bei allen Magen-Darm-Problemen
-Okoubaka D3 gegen Reisedurchfall
-Veratrum Album D6 bei Kreislaufproblemen


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare