16. Februar 2009 10:48

Liebes-Studie 

So lieben die Österreicher!

In Zeiten wie diesen rückt man zusammen! Romantik, Nähe und Zärtlichkeit wird ganz groß geschrieben, sagt eine Studie.

So lieben die Österreicher!
© getty
So lieben die Österreicher!
© getty

In Zeiten wie diesen rücken wir wieder enger zusammen, das Liebesbarometer zeigt eindeutig in Richtung Nähe, Zärtlichkeit und Romantik. Letztere ist für eine funktionierende Beziehung das Um und Auf und zwar nicht nur am „Tag der Liebe“, weiß Paar-Psychologin Brigitte Bösenkopf: „Paare, die es schaffen, Romantik in ihren Beziehungsalltag zu integrieren, haben meist eine viel bessere Partnerschaft.“

Bedürfnis nach Wertschätzung
„Vor allem Langzeitbeziehungen halten mit viel Romantik besser“, sagt die Psychologin. „Jeder Mensch hat nämlich das Urbedürfnis nach Wertschätzung – und Romantik ist ja nichts anderes als eine Form der sentimentalen Wertschätzung. Gerade am Valentinstag kann man beispielsweise mit einem individuell zusammengestalteten Blumenstrauß sagen: ,Du bist für mich wertvoll' und so das romantische Potenzial erhalten!“ Und Parship-Psychologin Caroline Erb ergänzt: „Nähe wird immer wichtiger. Die Überraschung: Insbesondere Männern ist es ein Anliegen, möglichst viel Zeit mit der Partnerin zu verbringen!“

Bett-Geflüster
Übrigens ist auch im Bett Romantik und Kuscheln angesagt. „Es ist aber unbedingt wichtig, Bedürfnisse anzusprechen, denn jeder empfindet Romantik anders. Was für den einen ein Schaumbad, ist für den anderen ein intimes Essen oder eine schummrige Kerzenbeleuchtung.

Und, ganz wichtig: Es gibt auch Menschen, die gar keine Romantik vertragen. Wenn man so einen Partner hat, könnte man auf spielerische Art Rituale, die die Romantik fördern, in den Alltag einbauen. Wichtig ist immer: Sich darüber austauschen, was der andere als romantisch empfindet!“ meint Bösenkopf. Laut der Parship-Studie sind sich Frauen und Männer einig: Zwei Menschen passen nur dann gut zueinander, wenn sie auch beste Freunde sind. Das sagen zumindest 37 Prozent der Frauen und 36 Prozent der Männer.

Love-Time
Bei ihm ist der Wunsch nach viel Zeit mit der Partnerin stärker ausgeprägt: 17 Prozent der Männer geben an, am liebsten „rund um die Uhr mit ihrer Partnerin zusammen zu sein“ – bei den Frauen sind es dagegen nur 4 Prozent. „Der Wunsch nach Partnernähe kann für eine harmonische Beziehung wesentlich sein“, weiß Parship-Psychologin Caroline Erb.

Safety first
Für 31 Prozent der Frauen sind Sicherheit und Geborgenheit ganz wichtig, nur 20 Prozent der Männer sehen das genau so.

Lach mit
Humor ist in Beziehungen besonders wichtig. 20 Prozent der Frauen und 16 Prozent der Männer möchten mit dem Partner lachen.

Gemeinsame Interessen
Nur 8 Prozent der Frauen und 11 Prozent der Männer sind der Meinung, dass gemeinsame Hobbys für eine glückliche Partnerschaft entscheidend sind: „Was zählt, ist vielmehr die Frage, wie unternehmungslustig zwei Menschen sind. Ein konsequenter Couch-Potato und ein unternehmungslustiger Extremsportler werden wohl nicht zusammenfinden“, so Erb.

Foto: (c) Getty Images


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |