23. Jänner 2008 10:25

Training 

So trimmen Sie Ihren Herzmuskel

US-Forscher fanden heraus: Sport in Kombination mit Diät verbessert die Leistungsfähigkeit des Herzmuskels.

So trimmen Sie Ihren Herzmuskel
© Buenos Dias

Motivation für mehr Sport und gesunde Ernährung kommt jetzt von der Washington University in St. Louis. Laut einer soeben im American Journal of Physiology publizierten Studie verbessert ein moderates Fitness-Programm in Kombination mit Kalorienreduktion den Body-Mass-Index innerhalb eines Jahres um zwölf Prozent. Was auch die Studienleiter erstaunte: Parallel zur Gewichtsabnahme steigerte sich die Leistung des Herzens der Probanden.

Sport fürs Herz
Kardiologen empfehlen schon seit längerem regelmäßigen Ausdauersport für Herz und Kreislauf. Neu ist allerdings die Erkenntnis, dass auch Kraftsport, die Gefäße jung hält. Wie jeder andere Muskel profitiert auch das Herz vom Fitness-Training. Doch vor dem Start des Trainings-Programms kommt der sportmedizinische Check. Die Untersuchung besteht aus einer Erhebung der Lebensgewohnheiten sowie etwaiger Risikofaktoren. Die körperliche Belastungsfähigkeit (Herz- und Lungenfunktion) wird am Fahrrad- oder Laufband-Ergometer getestet.

Training mit Köpfchen
Wichtigste Voraussetzung für ein herzfreundliches Training: Das Programm muss immer an die Kondition angepasst werden. „Viele Neueinsteiger machen den Fehler, sich beim Laufen oder beim Training im Studio anfangs zu überfordern. Das ist aber kontraproduktiv. Gelenke, Muskeln und Bänder, aber auch das Herz müssen sich langsam an die neue körperliche Anforderung gewöhnen“, meint Fitness-Coach Afschin Ronaghi, Clubleiter im Uniqa Vital Center. Wer beim Spinning nicht vom Rad fallen möchte, sollte sich checken und beraten lassen.

Training - aber richtig

Vorbereitung: Sport-Check beim Doc
Vor dem Herz-Kreislauf- Training sollten Herz, Lunge und Bewegungsapparat bei einer sportmedizinischen Untersuchung gecheckt werden.
Richtig trainieren: Ausdauertraining
Nur regelmäßiges Training nützt dem Herzen. Ziel: 30 Minuten beim adäquaten Widerstand am Stück radeln oder laufen.
Muskelaufbau: Kraftsport
Neue Erkenntnisse der Sportmedizin bestätigen, dass auch Kraftsport die Leistungsfähigkeit von Herz und Gefäßen steigert.
Entspannen: Stretching
Nach (nicht vor!) dem Training sollte die beanspruchte Muskulatur gedehnt werden. Stretching ist gleichzeitig eine gute Entspannungsmethode.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare