05. Mai 2008 09:21

Klopf-Akupunktur 

So überwinden Sie Ihre Ängste

Sehen Sie der Angst ins Auge: Mit spezieller Klopftechnik und Atemtraining lassen sich negative Gefühle einfach beseitigen.

So überwinden Sie Ihre Ängste
© getty

Ein mit Menschen gefüllter Raum, vor dem man einen Vortrag halten soll oder ein wichtiges Geschäftsessen – diese Vorstellungen lassen vielen Menschen den Angstschweiß über den Rücken laufen. Fast jeder zehnte ­Österreicher leidet an dieser oder ähnlichen Phobien, wie der Angst, ausgelacht, ablehnt oder gar verspottet zu werden. Betroffen sind mehr Männer als Frauen. Ebenfalls sehr häufig sind Platzängste, Panikstörungen oder spezielle Phobien wie etwa die Angst vor Spinnen.

Den Ängsten stellen
Gleich, um welche Angst es sich handelt – die diplomierte Mentaltrainerin und Energetikerin Eva Ackermann rät: „Es hilft, sich seinen Ängsten zu stellen.“ Verdrängung ist ihrer Meinung nach der falsche Weg. Denn: „Wenn wir nicht an unseren Ängsten arbeiten, kann es sein, dass diese sich verselbstständigen, bis uns zum Schluss die Angst den Hals zuschnürt.“ Dabei ist Angst zu haben noch lange kein Grund, zu verzweifeln, erklärt die Expertin: „Angst beflügelt: Sie gibt uns einen Adrenalinschub, Herzschlag und Atem werden beschleunigt, Muskeln und Gehirn werden mit einer Extraportion Sauerstoff und Hormonen versorgt. Die Folge: Für kurze Zeit können wir Übermenschliches leisten.“ Überschreitet die Angst jedoch einen bestimmte Grenze, beginnt sie uns zu blockieren. Deshalb verrät Eva Ackermann Möglichkeiten, wie man mit seinen Ängsten leben kann und Situationen, die einem den Angstschweiß auf die Stirn treiben, richtig abschätzt.

Klopftherapie
Ackermann konfrontiert ihre Klienten mit der Ursache ihrer Ängste und begleitet etwa Menschen mit Höhenangst auf eine Aussichtsplattform, wo sie diese mithilfe der Klopfmethode langsam daran gewöhnt, ohne Furcht in die Tiefe zu schauen. Die Klopfgriffe sehen Sie im Kasten rechts. Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie alle beschriebenen Punkte der Reihe nach abklopfen. Siekönnen sich aber auch einzelne Übungen herauspicken.

Bei der Meridian-Klopftherapie wird das Wissen der Chinesischen Medizin um bestimmte Energiebahnen in ­unserem Körper genutzt. Denn Ängste sind immer auch mit Blockaden im Körper verbunden, die durch das Beklopfen bestimmter Stellen wieder gelöst werden können. Woher die Angst kommt, ist in diesem Fall nicht von Bedeutung. Diese Technik kann aber auch bei Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen, mangelndem Selbstwertgefühl oder Migräne genutzt werden.

Vorbereitung
Die Klopftherapie eignet sich sowohl als Vorbereitung, als auch in der Situation selbst. Beim Klopfen beginnt man immer mit dem Punkt am Schlüsselbein und wechselt dann zu Kopf und Fingern. Atemtipp. Eine zweite Möglichkeit, einer Angstsituation mit eigener Kraft zu entkommen, ist gezieltes Atemtraining. Expertin Ackermann dazu: „Menschen atmen normalerweise acht- bis zwölfmal in der Minute ein und aus. Wer bewusst seltener atmet, wird ruhiger.“ Atmen Sie daher nur sechsmal pro Minute oder sogar noch seltener – das Ausatmen sollte dabei doppelt so lange dauern wie das Einatmen! Der beruhigende Effekt setzt sofort ein, wie Ackermann bestätigt: „Denn indem man sich auf die Atmung konzentriert, lenkt man sich von den Ängsten ab.“

Mehr Infos: www.mentaltraining-ackermann.at

Die besten Bücher zum Thema:
Arbeit ohne Angst und Stress. Vom Wiener Psychoanalytiker Walter Hoffmann, Ueberreuter- Verlag, 14,95 Euro.
Kraftquelle Angst. Walter Hoffmann, Ueberreuter-Verlag, um 19.95 Euro.
So lerne ich meine Ängste zu besiegen. Sabine Standenat, Kneipp, 19,90 Euro.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |