27. Juli 2009 11:15

1. Test 

So wirkt die Gelsenimpfung

Schützt die Gelsenimpfung wirklich vor den Blutsaugern oder ist sie nur ein Bluff?

So wirkt die Gelsenimpfung
© Fally

Eine neue Injektion soll fünf Wochen vor Gelsenstichen bewahren. ÖSTERREICH machte mit Ex-Miss Silvia Hackl den Tauglichkeitstest.

Impfung im Check
Impfexperte Fritz Hasengschwandtner weiß seit Kurzem nicht, was mehr nervt: Das Gesurre der Gelsen oder das Non-Stop-Klingeln seines Handys. Denn das Echo auf die ÖSTERREICH-Berichte über die neue Gelsenimpfung ist enorm. „Täglich rufen zahlreiche Ärzte aus ganz Österreich in meiner Praxis an, um sich bei mir über die Injektion zu erkundigen, weil ihre Patienten sich impfen lassen wollen“, erzählt der Mediziner aus Oberösterreich.

Seit die Gelsenplage ganz Österreich im Griff hat, ist guter Rat gegen die lästigen Blutsauger teuer. Die neue Gelsenimpfung lässt viele hoffen, endlich von den bluthungrigen Mücken erlöst zu werden.

Der ÖSTERREICH-Test
Doch wie wirkt die Impfung, von der man bis jetzt nichts wusste? Gibt es Nebenwirkungen? Ist die Injektion nur eine clevere Geschäftsidee oder schützt sie wirklich vor den stechwütigen Gelsen? ÖSTERREICH wollte wissen, was die Impfung wirklich taugt und machte den Test. Als Testperson stellte sich Ex-Miss- Austria Silvia Hackl zur Verfügung. Die Beauty ließ sich von Mediziner Franz Hasengschwandtner den Anti-Gelsen-Cocktail, über den ganz Österreich spricht, injizieren.

Vitamin-B macht immun
Eines gleich vorweg: Bei der Gelsenimpfung handelt es sich nicht um einen chemischen Impfstoff, sondern nur um eine konzentrierte Dosis Vitamin-B. Der Trick: Der Inhaltsstoff verändert den Geruch der Haut. Was für die Menschen nicht wahrnehmbar ist, schreckt die Blutsauger ab. „Ich injiziere 0,3 Milliliter Vitamin-B. Das reicht, um fünf Wochen nicht belästigt zu werden“, erzählt Experte Hasengschwandtner.

Einer, der sich seit Jahren Mücken mittels der Vitamin-B-Bombe vom Leib hält, ist EAV-Frontman Klaus Eberhartinger. Der Wahl-Afrikaner schwört auf die Methode: „Seit Jahren schütze ich mich so vor den Malaria-Moskitos, wenn ich in mein Haus nach Kenia fliege. Seit ich Vitamin-B spritze, wurde ich noch nie krank“, erzählt der Ex-Dancing Star.

Sechs Injektionen
Für Ex-Miss Silvia Hackl allerdings startet der Test mit einem Schockmoment: Sechs Spritzen ins Gesicht (!) soll sie über sich ergehen lassen. In jede ihrer attraktiven ­Gesichtshälften will Experte Hasengschwandtner drei Mal spritzen. In die Nasolabialfalte (Lachfalte), hinter und vor das Ohr wird das Vitamin-B mit feinen Nadeln injiziert. „An diesen sechs Punkten gelangt das Vitamin-B gut in das Lymphsystem. Schon nach einen Tag setzt die Wirkung ein“, erklärt der Mediziner.

Test am Neusiedlersee
Fragt sich, was ist härter? Sechs Stiche ins Konterfei oder Hunderte Gelsenattacken? Doch schon nach der ersten Injektion gibt die Ex-Miss Entwarnung. „Die Stiche fühlen sich wie kleine Pikser an. Das schmerzt nicht“, sondern erinnert eher an Homöopathie.

Am nächsten Tag geht es dann ab an den Neusiedlersee. Das Gelsenmekka ist für seine aggressiven Blutsauger bekannt. Und Hackl lässt keinen Gelsen-Hotspot aus: Schifffahrt am See, Vorstellung in Mörbisch, Übernachtung in Rust. Die Gelsen allerdings meiden die Ex-Miss wie ein rotes Tuch.

Test in Mörbisch
Silvia Hackl: "Ich bin begeistert"

So lief der Test. Donnerstag, gegen 14.00 Uhr. Die Ex-Miss Aus­tria Silvia Hackl sucht in Bad Leonfeld in Oberösterreich die Praxis von Franz Hasengschwandtner auf, um die neue Gelsenimpfung zu testen. „Ich hatte davon in ÖSTERREICH gelesen und wollte wissen, ob das Mittel gegen die lästigen Blutsauger etwas taugt“, so Hackl.

Nach dem Beratungsgespräch hadert die Ex-Miss, ob sie sich impfen lassen soll. Denn sie hatte mit einer harmlosen Impfung in den Oberarm gerechnet. „Als ich hörte, dass ich sechs Stiche ins Gesicht bekomme, war ich doch etwas nervös. Aber die Nadeln sind sehr klein, sodass man die Stiche nur als kleine Pikser spürt“, erzählt Hackl erleichtert. Mutig lässt sich die Beauty in jede Gesichtshälfte jeweils drei Mal Vitamin B-Spritzen injizieren. Kostenpunkt für die Impfung: 35 Euro.

Gleich einen Tag später steht der Hardcore-Test am Programm. Die Beauty wagt sich in die Gelsenhochburg nach Rust am Neusiedlersee. „Ich habe mir bei den Mörbisch-Festspielen My Fair Lady angeschaut. Doch weder bei der Bootsfahrt über den Neusiedlersee, noch bei der Vorstellung und beim Essen danach habe ich auch nur einen Stich abbekommen. Die Gelsen kommen zwar, aber ergreifen gleich die Flucht.“

Fazit des Tests: Die Impfung ist echt ihr Geld wert.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |